Dreifaltigkeitskirche


                                                                                                                                                                        
Tourist-Newsletter
                            
  Führung buchen                              Übernachtung buchen                              Wetter




Innenraum der Dreifaltigkeitskirche
Innenraum der Dreifaltigkeitskirche

Bitte beachten Sie, dass die Dreifaltigkeitskirche aus gegebenem Anlass bis auf Weiteres geschlossen bleibt.

Viele Speyerer hatten nach der Zerstörung ihrer Stadt in Frankfurt Unterschlupf gefunden und in der dortigen Katharinenkirche ihre Gottesdienste gefeiert. So ließen sie den Bau nach deren Vorbild vom kurpfälzischen Hofbaumeister Johann Peter Graber aus dem benachbarten Mannheim ausführen.

Dreifaltigkeitskirche mit Jakobspilger

Die bis heute original erhaltene Inneneinrichtung aus Holz ist dem Umstand zu verdanken, dass die Gelder knapp waren und Holz preiswert zur Verfügung stand. Hervorzuheben sind die Schnitzereien an Altar und Kanzel von Christian Dathan und das von Johann Christian Gutbier reich mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament bemalte Gewölbe. Eine Besonderheit stellt die über dem Altar angebrachte Orgel dar. Die ausgezeichnete Akustik macht den Kirchenraum für Konzerte sehr beliebt.

Das Gotteshaus gilt heute als Juwel des Barock von überregionaler Bedeutung und herausragende Leistung evangelischer Kirchenbaukunst.


FRAGEN, ANREGUNGEN?

Melden Sie sich bei uns.


AKTUELLE HINWEISE IM HINBLICK AUF COVID - 19

Liebe Gäste,

eine aktuelle Information zu den bereits geöffneten Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen finden Sie hier.


Tourist Quickfinder

  • Ansprechpartner
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Anreise, Stadtplan
  • Mediendatenbank
  • Veranstaltungen
  • Login für Leistungsträger 

Gästebefragung

Die Zufriedenheit unserer Gäste ist unser größtes Anliegen! Deshalb haben wir für das Jahr 2020 eine große Gästebefragung gestartet und bitten um Ihre Unterstützung!

©