Mehrweg-Lösungen


Neue Regeln für Essen und Getränke zum Mitnehmen

Das neue Verpackungsgesetz regelt ab 1. Januar 2023, dass weniger Einwegverpackungen aus Kunststoff für Essen und Getränke zum Mitnehmen verbraucht werden. Anbieter*innen müssen dann auch eine Mehrwegverpackung anbieten, beispielsweise Mehrwegbecher für Coffee-to-go oder ein Mehrwegsystem für Essen-to-go.  

Durch die gesetzlichen Neuerungen soll die Verpackungsflut im To-go-Bereich eingedämmt werden. Nachhaltige Mehrwegverpackungen leisten einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Auch die Stadt Speyer setzt sich für Abfallvermeidung ein und beteiligt sich unter anderem an der Mehrwegbecher-Kampagne „BleibdeinemBechertreu“.

Die Mehrwegpflicht richtet sich an alle Restaurants, Bistros, Cafés, Lieferdienste und auch Fast-Food-Ketten, die ihre Speisen und Getränke in To-Go-Verpackungen anbieten. Auch Kantinen, Betriebsgastronomien und Cateringbetriebe sind mit eingeschlossen. Der Umstieg auf ein Mehrwegsystem lohnt sich dabei finanziell meistens bereits ab wenigen Portionen pro Woche, da die Kosten für die Einwegbehältnisse wegfallen.

Eine Ausnahme bei der Mehrwegangebotspflicht gibt es für kleine Betriebe, mit weniger als 5 Mitarbeitenden und einer Verkaufsfläche unter 80 qm, z.B. Imbisse oder Kioske. Kleine Betriebe müssen zwar nicht zwingend eine Mehrwegalternative anbieten, sind jedoch dazu verpflichtet, die Speisen oder Getränke auf Wunsch in mitgebrachte Behältnisse der Kund*innen zu füllen. Dies ist auch in Zeiten von Corona unter Einhaltung der Hygienevorgaben erlaubt.

Eine Übersicht zu den Regelungen in verschiedenen Sprachen finden Sie zum Download auf der Homepage der Kampagne "Essen in Mehrweg".


Auf dem Markt gibt es bereits eine große Vielfalt an Mehrweglösungen. Bieten Sie bereits ein Mehrwegsystem an oder interessieren Sie sich dafür? Welche Bedarfe haben Sie? Welche Ideen gibt es von Ihrer Seite? Über Rückmeldungen aus Ihren Betrieben freuen wir uns. Nur so können wir gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung geeignete Informationsangebote entwickeln.

Kontakt: Stadt Speyer
Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein
E-Mail: sandra.gehrlein@stadt-speyer.de
Telefon 06232 14-2490

Weitere Informationen: