Denkmaltopographie


Tuerme der Stadt Speyer
Blick in der Abendsonne auf die Türme der Innenstadt (Altpörtel, Läutturm der Dreifaltigkeitskirche, Speyerer Kaiserdom, Katholische Kirche St. Josef, Evangelische Gedächtniskirche)


Grundlage für die Denkmalliste ist die 1985 in Buchform erschienene Denkmaltopographie Speyer. Die hier aufgeführten Kulturdenkmäler wurden seinerzeit vom Landesamt für Denkmalpflege Mainz als der zuständigen Denkmalfachbehörde erfasst und in Text und Bildern beschrieben. Die Denkmaltopographie ist unter anderem in der Stadtbibliothek vorhanden oder kann bei der Abteilung Bauaufsicht und Denkmalpflege eingesehen werden.

Ein Übersicht über die Einzeldenkmäler mit Bild gibt es auch bei wikipedia.
Am 26.11.2008 trat das novellierte Denkmalschutzgesetz in Kraft, durch das die noch verbliebenen, nach dem Vorgängergesetz von 1978 noch nicht geschützten Denkmäler und Denkmalzonen nun nachrichtlich unter Schutz gestellt wurden. Dadurch hat sich die Anzahl der geschützten Einzeldenkmäler geringfügig, die Anzahl der Denkmalzonen Speyer dagegen erheblich vergrößert.

Insgesamt verfügt die Stadt Speyer nun über rund 420 geschützte Einzeldenkmäler, 35 Denkmalzonen und vier archäologische Grabungsschutzgebiete. Art und Geltungsbereiche der Denkmalzonen in Speyer sind in einer Karte dargestellt.


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.

Standort Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Kontakt

  • Ansprechpartner
    Keine Abteilungen gefunden.