Wissenswertes



  • Allgemeine Informationen

    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

    Erstorientierung für Asylsuchende in verschiedenen Sprachen

    Asyl und Flüchtlingsschutz

    Informationen des Integrationsministeriumgs zum Thema Flucht und Asyl
    Auf der Internetseite des Integrationsministeriums finden Sie mit den „FAQ (frequently asked questions) Flüchtlinge“ Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Flucht und Asyl.

    Orientierungshilfe für Flüchtlinge in Deutschland
    Die Orientierungshilfe (Refugee Guide) enthält nützliche Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland.

    Begleitheft "Leben in Deutschland"
    Das Begleitheft wurde von Vereinen, Flüchtlingsbeauftragten, ehrenamtlichen HelferInnen und Deutschen mit Migrationshintergrund entworfen. Damit soll den Gefüchteten der Einstieg in unsere Gesellschaft erleichtert werden.

    Flüchtlingsrat RLP e. V.                                                                                                                                                          Der AK Asyl Rheinland-Pfalz ist der Interessenverband und Vertreter von Flüchtlingsorganisationen in Rheinland-Pfalz.

    PRO ASYL
    Unabhängige Menschenrechtsorganisation

    Caritas Ratgeber 

    Diakonie Ratgeber 

    DRK Ratgeber

  • Arbeit

  • Corona

    Der Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz hat für Rheinland-Pfalz spezifische Informationen zum Coronavirus zusammengestellt

    Das Ethno-Medizinische Zentrum Hannover stellt auf seiner Website mehrsprachige Informationen und Hinweise zum Corona-Virus zur Verfügung                                                                                                                          Die Informationen stehen aktuell in 33 Sprachen als PDF zum Download zur Verfügung

    Die Johanniter haben im Rahmen ihrer Aktivitäten im Bereich Flüchtlingshilfe und Integration allgemeine, niedrigschwellige Informationen zum Thema Corona in verschiedenen Sprachen bereitgestellt.                  Diese dienen als Ergänzung zu den offiziellen Informationsmaterialien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung u.a. Die Informationsblätter wurden in Zusammenarbeit mit dem Ethno-medizinischen Zentrum e.V. Hannover übersetzt und werden bei Bedarf aktualisiert.

  • Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe

    Datenbank zum ehrenamtlichen Engagement der Koordinierungsstelle Aktiv für Flüchlinge RLP                     Die Koordinierungsstelle Aktiv Für Flüchtlinge Rheinland-Pfalz hat eine umfassende Datenbank der bestehenden ehrenamtlichen Aktivitäten, Initiativen, HelferInnenkreise sowie der hauptamtlichen Koordinierungsstellen und der „Runden Tische“ erstellt, die einen Überblick über Anlaufstellen und Mitwirkungsmöglichkeiten bietet. Fortbildungs- und Unterstützungsbedarfe der Initiativen werden gesammelt und mit schon bestehenden Angeboten abgeglichen. Außerdem veranstaltet die Koordinierungsstelle auf Basis der gesammelten Erkenntnisse passende Fachtage und Fortbildungen.

    Lokales Engagement für Geflüchtete                                                                                                                                      In der gerade erschienenen Broschüre des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) fassen EngagementforscherInnen Befunde und Perspektiven zum lokalen Engagement für Geflüchtete zusammen.

    Nützliche Hinweise zum Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe in RLP                                                                                 Informationen zum ehrenamtlichen Engagement in der Flüchtlingshilfe

    Fördermöglichkeiten für Projekte in der Flüchtlingshilfe
    Förderung ehrenamtlicher Kleinprojekte zugunsten von Flüchtlingen in RLP
    Förderung von Projekten zur Unterstützung von Flüchtlingen

    Handreichung für die ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen

    Informationsportal über Hilfsprojekte für Flüchtlinge in Deutschland

  • Flüchtlinge mit Behinderung

    Hilfsmittelbörse für Flüchtlinge mit Behinderungen
    In Deutschland ist es für Flüchtlinge mit Behinderungen oft schwer, an Hilfsmittel wie Rollstühle, Gehhilfen oder Hörgeräte zu kommen. In der Regel ist nur eine akute medizinische Versorgung vorgesehen. Auf der englisch-deutschsprachigen Plattform www.facebook.com/ability4refugees können sich Anbietende mit Suchenden von Hilfsmitteln vernetzen. In dieser Börse können Behinderte die Hilfsmittel, die sie selbst nicht (mehr) brauchen, einstellen und Flüchtlinge, die Hilfsmittel benötigen, können dort ihre Nachfrage artikulieren. Wichtig ist aber: Die Hilfsmittel müssen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

  • Frauen

    Medica  Mondiale
    Mit 11 Tipps für den Umgang mit geflohenen Frauen wie auch Männern möchte medica mondiale Menschen in der Arbeit mit Zufluchtsuchenden unterstützen.

    Terre des Femmes
    Terre des Femmes hat einen Animationsfilm zur Gleichberechtigung erstellt.

    Informationen von Terre des Femmes   
    Die Organisation Terre des Femmes hat ein Informationsblatt erstellt, das in zehn Sprachen darüber informiert, welche Rechte Frauen in Deutschland haben.

  • Gesundheit

    Wegweiser zum deutschen Gesundheitswesen                                                                                                      Der Wegweiser vermittelt in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund grundlegende Informationen zum Gesundheitswesen in Deutschland. Er enthält auch Vorschläge, wie man sich im Krankheitsfall oder bei notwendiger Vorsorge verhalten kann. Auch Fragen zur Krankenversicherung, Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen sowie Unterstützungsleistungen der Pflegeversicherung werden angesprochen. Der Wegweiser liegt in 14 Sprachen vor.

    Webportal zur Gesundheitsversorgung                                                                                                                                 Das Webportal richtet sich vor allem an MigrantInnen und gibt in 13 Sprachen einfache Erklärungen zu den Themen Körperwissen, Schwangerschaft und Geburt, Verhütung, HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen. Geflüchtete erhalten hier einen diskreten und direkten Zugang zu Wissen in diesem Bereich.

  • Kinder und Jugendliche

    Kinderschutz
    Flüchtlingskinder haben Rechte, in sieben verschiedenen Sprachen
    Sichere Orte schaffen, Zartbitter e. V.

    Leistungen für Bildung und Teilhabe                                                                                                                                      Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Wohngeld, Kinderzuschlag, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem AsylbewerberInnenleistungsgesetz beziehen, erhalten gesonderte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft. Ein Infoblatt des Arbeitskreises der kommunalen TrägerInnen der Städte Frankenthal, Ludwigshafen und Speyer sowie des Rhein-Pfalz-Kreises informiert über Art und Umfang der Leistungen.

  • LGBTQ

    Leitfaden für LSBTI-Geflüchtete                                                                                                                                                Für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* (LSBTI)-Geflüchtete in Deutschland wurde ein Leitfaden in 10 Sprachen herausgegeben. Im Rahmen des Projekts "Queer Refugees Deutschland" sollen LSBTI-Geflüchtete und Organisationen, die mit LSBTI-Geflüchteten arbeiten, informiert, beraten, unterstützt und vernetzt werden.
    Hier der Leitfaden in Deutscher Sprache sowie der Link auf die entsprechende Homepage https://www.queer-refugees.de/material/

  • Studium

    Studienberatung und Förderung für Zugewanderte                                                                                                           Im Rahmen des Bundesprogramms "Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule" können junge Geflüchtete über Möglichkeiten zur Aufnahme einer akademischen Laufbahn beraten werden. Unter Berücksichtigung der jeweiligen ausländischen Vorbildung soll Geflüchteten im Alter bis 30 Jahre der effektivste Weg zum Ausbildungsziel gezeigt werden. Ein Handout und ein Flyer informieren über die Unterstützung im Bewerbungsverfahren und die Möglichkeiten der Ausbildungs-finanzierung. Anträge auf Förderung können bei Frau Hofmann, Caritas-Zentrum Ludwigshafen, Ludwigsstraße 67-69, 67065 Ludwigshafen, Tel. 0621/5980225 (jutta.hofmann@caritas-speyer.de) gestellt werden.

    Studieren in Deutschland                                                                                                                                                            Studying in Germany - Information for Refugees

  • Versicherung

    Versicherungsschutz im Ehrenamt                                                                                                                                              Versicherungsschutz

  • Verschiedene Informationen

    Mehrsprachige Infoblätter                                                                                                                                                         Der Flüchtlingsrat Thüringen hat eine Sammlung mehrsprachiger Informationsblätter herausgegeben. Die Themenspannweite umfasst alles vom Ablauf des Asylverfahrens über Diskriminierung zu Bildung und Arbeit. Hier der Link zu der Website: https://www.fluechtlingsrat-thr.de/arbeitshilfen/mehrsprachige-infos

    Informationen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz                                                                                               Der Landesprojektkoordinator "Flüchtlinge als VerbraucherInnen" der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz macht auf YouTube-Videos und Checklisten seines Bundesverbands aufmerksam, die in Deutsch, Arabisch und Englisch, teilweise auch in Dari und Farsi zu flüchtlingsrelevanten Themen erstellt wurden. Die Videos und Checklisten zu Themen wie Eröffnung eines Kontos, Mieten einer Wohnung, Versicherungen, Mobilfunk, Shopping, Filme, Musik und Computerspiele im Internet,  wenig Strom und Wasser verbrauchen, etc. sind abrufbar unter http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/mehrsprachige-infos-fuer-fluechtlinge

    EFA-Studien
    Neue Forschungen zum Themenfeld Integration und Migration des  Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung