Kirchenmusik in Speyer


Tuerme der Stadt Speyer


Die christliche Kirche war von Anfang an eine singende Kirche, deshalb spielt die Kirchenmusik sowohl in der evangelischen als auch in der katholischen Kirche eine zentrale Rolle. Die Vokal- und Instrumentalmusik ist nicht nur fester Bestandteil von Gottesdiensten, sondern strahlt mit ihrer prägenden Kraft in Konzerte auch aus den Kirchen heraus.

Ein kirchenmusikalischer Höhepunkt ist der traditionelle „Speyerer Orgelspaziergang“, der vom Ökumenischen Kantorenkonvent Speyer organisiert wird. Im Mai eines jeden Jahres laden die Kirchenmusiker der Stadt zu einem Spaziergang durch Innenstadtkirchen ein, in denen sie  jeweils halbstündige Orgelkonzerte geben.


Kirchenmusik in der Gedächtniskirche

Seit der Reformation gilt die Kirchenmusik als wesentliche Form der Verkündigung und Glaubensäußerung des Protestantismus. Das Singen der Gemeinde ist Gestalt des Evangeliums und Ausdruck des Priestertums aller Gläubigen. Die Kirchenmusik ist Äußerung von Freude und Dank, Klage und Lobpreis, Trost und Hoffnung. Sie stiftet Gemeinschaft mit Gott und zwischen Menschen. Darüber hinaus ist die Kirchenmusik eine prägende, integrative Kraft kulturellen Lebens, die aus der Kirche heraus strahlt und die Wahrnehmung der christlichen Botschaft in der Öffentlichkeit fördert.

Orgel Gedächtniskirche
Orgel der Gedächtniskirche

Die Evangelische Kirchenmusik setzt regelmäßig deutliche und beachtenswerte Akzente. Dabei reicht die Spannweite vom klassischen – stets hochkarätigen – Orgelkonzert bis hin zur großen oratorische Literatur.

Die Konzerte werden zumeist von Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger organisiert. Neben den Chören der Speyerer Kantorei treten regelmäßig die Ensembles der Evangelischen Kirche der Pfalz auf. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Orgelkonzertreihe „Geistliche Abendmusik“ und das glanzvolle „Große Silvesterkonzert“.

Hauptspielstätte ist die Gedächtniskirche der Protestation mit ihrer ganz besonderen Atmosphäre und Akustik, aber auch das barocke Kleinod der Dreifaltigkeitskirche wird miteinbezogen.


Musik im Kaiserdom

Die Dommusik Speyer kann auf eine mehr als 1000-jährige Tradition zurückblicken. Vokal- und Instrumentalmusik sind wichtige Bestandteile einer jeden gottesdienstlichen Feier. Das Singen der Gemeinde und der Chöre, das Orgelspiel und das Musizieren anderer Instrumente sind nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern wesentlicher Beitrag zur Liturgie. Nicht nur im Gottesdienst, sondern auch in Konzerten wirkt die besondere Verkündigungskraft der Musik und strahlt damit weit über die Stadtgrenze hinaus.

Hauptorgel im Dom zu Speyer
Hauptorgel auf der Westempore des Kaiserdoms zu Speyer

Die gesangliche Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den verschiedenen Chorgruppen der Domsingschule und des Domchores ist ein wichtiger Beitrag zur musikalischen und religiösen Erziehung sowie zur Verkündigung der frohen Botschaft.

Zu den vornehmsten Aufgaben des Domchores zählt die musikalische Mitgestaltung der Pontifikal- und Kathedralgottesdienste im Dom durch mehrstimmige A-cappella-Musik sowie durch instrumental begleitete Orchestermessen. Im Sinne der musikalischen Verkündigung des christlichen Glaubens bereiten sich die Sängerinnen und Sänger immer wieder auch auf geistliche Konzerte vor, die nicht nur in Speyer zur Aufführung kommen, sondern auch bei Chorreisen – unter anderem nach Rom, Loreto und St. Petersburg.

Seit über 35 Jahren sind die Internationalen Musiktage „Dom zu Speyer“ im Spätsommer ein herausragender musikalischer Höhepunkt im Jahresverlauf. Die vielen Chor-, Orchester-, Orgel- und Kryptakonzerte während dieses Festivals zählen zum festen Besuchsprogramm der Musikliebhaber in der Metropolregion Rhein-Neckar. Daneben sind die Konzertreihen „Cantate Domino“ und „Internationaler Orgelzyklus“ regelmäßig im Jahresprogramm der Dommusik verankert.


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.

Kultur Quickfinder

  • Ansprechpartner
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Veranstaltungen und aktuelle Infos