Fagott


Fagott


Es ist 2,60m lang und man kann es in vier verschiedene Teile zerlegen. Daher kommt sein Name: "Fagotto", das ist italienisch und bedeutet "Bündel". 
Der Ton wird beim Fagott wie bei der Oboe durch ein Doppelrohrblatt erzeugt, das aus Schilf besteht. Dieses kleine Mundstück wird von erwachsenen Fagottisten entweder selbst gebastelt oder bestellt und macht lustige Geräusche, wenn man ohne Fagott durchbläst.
Heutzutage kann man Fagott schon mit 7 oder 8 Jahren beginnen zu lernen. Dies ist möglich Dank der "Fagottinos" - kleiner, kindgerechter Fagotte, die schön leicht zu tragen sind, einfach zu bedienen und trotzdem wie ein richtiges Fagott funktionieren. Sie klingen je nach Ausführung eine Quinte bzw. Quarte höher als ein Fagott. Der Umstieg auf das große Instrument erfolgt meist (je nach Größe der Kinder) in der fünften Klasse.
Mit dem Fagott kann man schon nach kurzer Zeit mit anderen zusammen musizieren und viele Orchester freuen sich, wenn sie ein Fagott mit dabei haben!

Fagotte können je nach Kapazität von der Musikschule geliehen werden. 
Preis für neue Schülerinstrumente: ab circa 4500,- €
Preis für gebrauchte Instrumente: ab circa 2000,- €
Preis für neue Fagottinos: ab circa 3000,- €


Bildung - Quickfinder

Musikschule - Über uns

<< zurück zur Startseite der Musikschule

>> jetzt Online anmelden


Logo "Verband deutscher Musikschulen"