Kulturgut Friedhof


Familiengrab des ehemaligen Kultusministers Dr. Eduard Orth auf dem Speyerer Friedhof
Familiengrab des ehemaligen Kultusministers Dr. Eduard Orth auf dem Speyerer Friedhof


Beispielhaft lässt sich dies an folgenden Grabstätten erkennen:

Grabmal für Regierungspräsident Paul von Braun auf dem Speyerer Friedhof
Grabmal für Regierungspräsident Paul von Braun auf dem Speyerer Friedhof

Areal 3: Grabmal für Regierungspräsident Paul von Braun (16.9.1826 – 26.2.1892)
Ein hoher marmorner Obelisk auf neobarockem Sockel mit Spiegelkartusche für die Grabinschrift steht auf dem Grab des königlich bayerischen Regierungspräsidenten Paul von Braun, der in der Pfalz auf die bisher längste Amtszeit (1871-1892) eines Regierungspräsident zurückblicken konnte.

Grabmal für Barbara Pfister auf dem Speyerer Friedhof
Grabmal für Barbara Pfister auf dem Speyerer Friedhof

Areal 4: Grabmal für Barbara Pfister (1.9.1867 – 9.3.1909)
Zahlreiche Votivtafeln, frische Blumen und brennende Kerzen zeugen von der Verehrung, die bis zum heutigen Tag der stigmatisierten Jungfrau Barbara Pfister von der katholischen Bevölkerung der ganzen Pfalz entgegengebracht wird. In Wattenheim geboren, trat sie im Oktober 1883 als Postulantin bei den Dominikanerinnen in Speyer ein, musste aber kurze Zeit später wegen Krankheit entlassen werden. Bald setzten Visionen vom Leiden Christi ein, ehe am 30. Juni 1890, dem Fest Peter und Paul, die Stigmata, die fünf Wundmale Christi, erstmals an ihrem Körper sichtbar wurden. 1896 wurde sie als Pensionärin bis zu ihrem Tod im Haus der Barmherzigen Schwestern an der Engelsgasse in Speyer aufgenommen.


Familiengrab der Familie Josef Püttmann auf dem Speyerer Friedhof
Familiengrab der Familie Josef Püttmann auf dem Speyerer Friedhof

Areal 17: Familiengrab Josef Püttmann (10.3.1871 – 21.10.1915)
Vor einem mit einem Kreuz bekrönten Wandaufbau ist eine kleine Nischenarchitektur auf Doppelpfeilern vorgesetzt, die sich in einem ondulierend geschweiften Bogen mit reichem floralen Dekorationsband öffnet. Darin ist eine Statue des heiligsten Herzens Jesu eingestellt. Seitlich flankieren niedere Postamente mit Schalen das Grabmonument. Das Grab ist ein herausragendes Beispiel der Vermengung neuromanischer und zaghafter jugendstiliger Formen. Familie Püttmann besaß in Speyer einen Fahnen- und Paramentikgeschäft.


Familiengrab des ehemaligen Kultusministers Dr. Eduard Orth auf dem Speyerer Friedhof
Familiengrab des ehemaligen Kultusministers Dr. Eduard Orth auf dem Speyerer Friedhof

Areal 19: Familiengrab Kultusminister Eduard Orth (13.10.1902 – 31.3.1968)
Bildhauer Jakob Adlhart aus Hallein, der u.a. im Speyerer Dom die Reliefs im Chorgestühl und in St. Konrad eine Betonreliefwand geschaffen hat, entwarf auf den Figurenfries des Orthschen Grabsteins. Zwei Engel halten den Siegeskranz, umgeben von einer Gruppe Trauernder auf der linken Seite und einer Gruppe Heiliger auf der rechten Seite. Unter den Heiligen können Bernhard von Claivaux vor dem Speyerer Dom und Dombaumeister Benno von Osnabrück mit dem Attribut des Zirkels identifiziert werden. Sie weisen auf die Verdienste des Verstorbenen um die Renovierung des Speyerer Domes hin.


Anregungen, Fragen?

Melden Sie sich bei uns.

Rathaus Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Kontakt

  • Ansprechpartner
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Öffnungszeiten

    Standesamt

    Geschlossen:
    öffnet am Montag um 08:00 Uhr
    Montag
    - Uhr
    Dienstag
    - Uhr
    - Uhr
    Mittwoch
    - Uhr
    Donnerstag
    - Uhr
    - Uhr


    Friedhof

    Friedhofsverwaltung

    Geschlossen:
    öffnet am Montag um 08:00 Uhr
    Montag
    - Uhr
    - Uhr
    Dienstag
    - Uhr
    - Uhr
    Mittwoch
    - Uhr
    Donnerstag
    - Uhr
    - Uhr

    Während der Vergabe von Gräbern ist das Büro evtl. vorübergehend nicht besetzt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

  • Bestattungstermine

    Erdbestattungen mit oder ohne Trauerfeier finden generell nur an folgenden Tagen statt:
    Montag, Dienstag und Donnerstag

    Uhrzeiten für die Bestattungen:

    • zuerst 13.00 und 14.00 Uhr nachmittags
    • dann 11.30 und 10.30 Uhr vormittags


    Urnenbeisetzungen
     mit oder ohne Trauerfeier werden an allen Vormittagen sowie auch Mittwochnachmittag angeboten.

    An Samstagen, Sonn- und Feiertagen und Freitags nachmittags können weder Trauerfeiern, noch Bestattungen und Beisetzungen vorgenommen werden.

    Die Termine werden von der Friedhofsverwaltung festgesetzt.

    Die Wünsche der Hinterbliebenen und der Geistlichen werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

    Anmeldeformular für Bestattungen


Satzungen


Weitere Infos