Hafenstraße


Hafenstraße und Uferpromenade bisher
Hafenstraße und Uferpromenade bisher


In diesem Jahr plant die Stadt Speyer den Ausbau der Uferpromenade vom Pegelhaus bis zur Hafenstraße 32 entlang des Rheinufers, sowie die Sanierung des Teilabschnittes der Hafenstraße zwischen den Häusern Nr. 32 und 43. Die Maßnahme soll dieses Jahr in zwei Bauabschnitten durchgeführt werden, im Juli 2020 beginnen und bis Ende Dezember 2020 abgeschlossen werden. 

Der erste Bauabschnitt umfasst den Ausbau der Uferpromenade. Die geplante Oberflächengestaltung entspricht der bereits fertiggestellten wassergebundenen Decke im Bereich des neuen „Rheinuferparks“ auf dem Erlus-Gelände. Weiterhin wird die Hafenstraße zwischen Haus Nr. 43 und Nr. 46 in Asphaltbauweise hergestellt und die Entwässerung durch eine südlich der Fahrbahn ausgebaute Natursteinrinne gewährleistet. Die vorhandenen und neuen Baumquartiere werden mit einem Stahlband eingefasst. 

Der zweite Bauabschnitt schließt am ersten Bauabschnitt Hafenstraße Nr. 46 an und führt bis zur Einmündung Hafenstraße/Am Heringssee. Zum Abschluss der Arbeiten erhält die Asphaltdecke der Hafenstraße eine Beschichtung, die sich farblich an der wassergebundenen Decke der Uferpromenade anlehnt.  

Im nächsten Jahr soll der Ausbau des Kreuzungsbereiches Hafenstraße/Am Heringssee mit einer Querungshilfe, sowie dem barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle Hafenstraße in der Straße Am Heringsee erfolgen. Der vierte und letzte Bauabschnitt wird die Fahrbahnsanierung der Franz-Kirrmeier-Straße bis Ziegelofenweg darstellen.

Einen Überblick über die gesamte Baumaßnahme für 2020 und 2021 finden Sie im Lageplan.

Die betroffenen Anwohner werden rechtzeitig vor Baubeginn über alle Einzelheiten informiert.

Bei Fragen und Anregungen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Tiefbauabteilung gerne zur Verfügung.
Wir weisen darauf hin, dass es aufgrund der Corona-Krise zu zeitlichen Verschiebungen kommen kann.


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.

Standort Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Kontakt

Keine Abteilungen gefunden.