Logos Girls und Boys Day

Werde, was Du willst! – Girls‘ und Boys‘ Day am 26. März 2020

Aufgrund des Coronavirus müssen der Girls’Day und der Boys’Day am 26.03.2020 leider bundesweit abgesagt werden. Einen Ersatztermin wird es nicht geben.

 


„Mit der Entscheidung schließen wir uns den bundesweiten Vorsichtsmaßnahmen an. Wir bedauern dies von Herzen, vor allem für die bereits angemeldeten Schülerinnen und Schüler. Den Veranstalterinnen und Veranstaltern danken wir für ihr Engagement und Verständnis“, so die beiden Projektleiterinnen Elisabeth Schöppner und Romy Stühmeier.
Der nächste Girls’Day und Boys’Day finden am 22. April 2021 statt.

----

Junge Frauen in Deutschland verfügen über eine besonders gute Schulbildung – trotzdem wählt kaum ein Mädchen einen naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberuf. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus und den Betrieben fehlt es an qualifiziertem Nachwuchs. Am Girls’Day erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros und Werkstätten, wie spannend die Arbeit dort ist, gewinnen einen Einblick und erproben ihre Fähigkeiten.

Ebenso ergreifen junge Männer nur selten soziale Berufe. Dabei gibt es jede Menge Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind, beispielsweise in den Bereichen Erziehung und Pflege. Deshalb lädt der Boys’Day Jungen dazu ein, pflegerische, soziale und erzieherische Berufe kennenzulernen.

Der Berufsschnuppertag soll Schülerinnen und Schülern eine geschlechtergerechte Berufs- und Studienwahl zu ermöglichen, indem er das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt.

Insgesamt bietet die Stadtverwaltung Speyer 29 Plätze für Mädchen und 14 Plätze für Jungen an. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs werden – wie schon in den Vorjahren - je einem Mädchen Einblick in ihren spannenden Berufsalltag gewähren. Außerdem öffnen alle städtischen Kindertagesstätten für ein bis zwei Jungen ihre Türen.

Auch die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, die Deutsche Rentenversicherung, die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt, die Polizeiinspektion, die Stadtwerke, Gartengestaltung Germann, die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, das Amtsgericht Speyer, das Seniorenzentrum „Storchenpark“ und die Firmen Mann und Hummel, PFW Aerospace, TE Connectivity und Modus Consult beteiligen sich an der Aktion.

Das ganze Angebot und Anmeldemöglichkeiten gibt es tagesaktuell im Internet unter der Rubrik „Radar“ bei www.girls-day.de und www.boys-day.de

Alle weiterführenden Schulen in Speyer unterstützen die Initiative und stellen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an diesem Tag vom Unterricht frei.


Medien-Information der Stadt Speyer vom 05.02.2020

 
 
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden