Aktuelle Infos

Hier finden Sie jederzeit die aktuellsten Informationen der Stadt Speyer zum Coronavirus.

Mehrsprachiges Informationsmaterial der Bundesregierung zum Coronavirus finden Sie hier.

Fallzahlen

Anzahl bestätigter Fälle von Coronavirus (SARS-CoV-2)-Infektionen in der Stadt Speyer: 30
Personen in Quarantäne: 29
Stand: 30.03.2020, 15 Uhr

Bitte beachten: Die aktuellen Fallzahlen bekommt die Stadt Speyer jeden Nachmittag gegen 15:00 Uhr vom zuständigen Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises übermittelt. Über das Wochenende erhält die Stadt leider keine aktuellen Fallzahlen, diese werden montags nachgereicht.

Bürgertelefon

Für alle nicht-medizinischen Fragen, die Ihnen unsere Homepage nicht beantwortet, stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen an unserem Bürgertelefon gerne zur Verfügung. Zu erreichen ist es unter der Tel. 0 62 32 - 14 13 12 von Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr, freitags von 10:00 bis 12:30 Uhr.


Häufig gestellte Fragen (FAQs)


Aufgrund der vielen Anfragen, die uns täglich zum Thema Coronavirus erreichen, haben wir FAQs, eine Zusammenstellung von häufig gestellten Fragen, erstellt. Sie finden es hier:

FAQs zum Coronavirus


Neuste Pressemeldung zum Thema Corona:


30.03.2020
Information über finanzielle Unterstützung für Familien bei Verdienstausfällen

Ab Ende März können Familien Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung sowie einen Notfall Kinderzuschlag bei Verdienstausfällen beantragen

Die Schul- und Kitaschließung stellt viele Eltern vor große Herausforderungen. Daher wird auch in Speyer für systemrelevanten Berufsgruppen und Alleinerziehende ohne anderweitige Betreuungsmöglichkeiten eine Notbetreuung in Kitas und Schulen bereitgestellt. Eltern, die davon keinen Gebrauch machen können und wegen Schul- oder Kitaschließung nicht zur Arbeit können, sollen, so ein Beschluss des Bundestages vom 25. März 2020, durch eine Neuregelung des Infektionsschutzgesetz gegen übermäßige Einkommenseinbußen abgesichert werden. Diese Regelung soll Ende März in Kraft treten.

„Viele Familien sind zurzeit mit großen Herausforderungen konfrontiert. Sie betreuen ihre Kinder zuhause, lernen mit ihnen, kochen und sorgen für Beschäftigung. Darüber hinaus sind nicht wenige von Kurzarbeit, Verdienstausfällen und - in letzter Konsequenz - existentiellen Sorgen betroffen. Es ist aus meiner Sicht daher wichtig und richtig, dass der Bund hier tätig wird und für finanzielle Entlastung sorgt“, so Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs.  

Eltern erhalten nach der Neuregelung eine Entschädigung von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens (maximal 2.016 Euro) für bis zu sechs Wochen. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.

Voraussetzung dafür ist:
• dass die erwerbstätigen Eltern Kinder unter 12 Jahren zu betreuen haben, weil eine Betreuung anderweitig nicht sichergestellt werden kann,
• das Gleitzeit- beziehungsweise Überstundenguthaben ausgeschöpft sind.

Weiterhin wurde vom Bundestag eine befristete Neuregelung bei der Berechnungsgrundlage des Kinderzuschlags getroffen. Familien mit kleinen Einkommen haben die Möglichkeit einen monatlichen Kinderzuschlag (KiZ) von bis zu 185 Euro zu erhalten.

Berechnungsgrundlage für den Kinderzuschlag ist bisher das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate. Damit auch Familien vom KiZ profitieren können, die aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig Verdienstausfälle hinnehmen müssen, plant die Bundesregierung einen Notfall-KiZ:

Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten. Familien, die bereits im März erhebliche Verdienstausfälle hatten, können daher ab dem 1. April einen Antrag auf Kinderzuschlag stellen.

Ob Anspruch auf Kinderzuschlag besteht, kann mithilfe des KiZ-Lotsen (https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kiz-lotse) der Familienkasse (Bundesagentur für Arbeit) geprüft werden. Die Beantragung ist digital hier möglich: https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start


Weitere Pressemeldungen zum Thema:



Dienstbetrieb der Stadtverwaltung Speyer wird beschränkt – Funktionsfähigkeit bleibt gewährleistet


Information des Landes Rheinland-Pfalz zum Coronavirus - Notbetrieb für Kitas und Schulen


Die Stadtverwaltung Speyer hat am 12. März 2020 eine Allgemeinverfügung zur Verminderung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV2) und Einführung einer Anzeigepflicht von Veranstaltungen und Versammlungen erlassen.


Veranstaltungen mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern können zu einer schnelleren Verbreitung des Coronavirus beitragen, da eine Übertragung auf viele Personen möglich ist. Im Falle einer Ausbreitung erschweren Massenveranstaltungen die Rückverfolgung und die Ermittlung von Kontaktpersonen. Im Einzelfall kann daher das Absagen, Verschieben oder die Umorganisation gerechtfertigt sein.


Umweltverschmutzung? Nein, danke! Getreu diesem Motto wurde auch am heutigen Samstag, dem zweiten Tag des 18. stadtweiten Dreck-weg-Tags, wieder fleißig wilder Müll eingesammelt und fachgerecht entsorgt.


Gemeinsam für den Klimaschutz: (v.l.) SWS-Geschäftsführer Wolfgang Bühring, Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Thomas Varlemann, TC Dudenhofen, Patrick Seidel, EP Seidel, Klimaschutzmanagerin Fabienne Körner, Dr. Hartmut Lardon, Beigeordneter der Gemeinde Dudenhofen, Foto © Stadtwerke Speyer

KISS-Siegel für EP Seidel und den Tennisclub Dudenhofen

Im Jahr 2008 war Speyer die erste Stadt, die eine Energieleitlinie beschloss – die Stadtwerke als Partner an ihrer Seite. Die Menschen sollten in der Folgezeit dazu animiert werden, ein sichtbares Zeichen für gelebten Klimaschutz zu setzen.


Auf Anregung des medizinischen Fachberaters der Stadt Speyer, Dr. Peter Wresch, fand am Freitag, 6. März 2020, ein Austauschgespräch zum aktuellen Sachstand in Sachen Coronavirus zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Speyerer Krankenhäuser, der niedergelassenen Ärzteschaft und der Rettungsdienste sowie der Stadtverwaltung und der Feuerwehr Speyer statt.


Veganerin und Fleischliebhaber, Foto © Thomas Brenner

Die Aktion „Dialog in Rheinland-Pfalz“ kommt nach Speyer – Ausstellung und Shooting im und am Historischen Rathaus


Speyer von oben, Foto © Klaus Landry

In seiner Sitzung vom 6. Februar 2020 hat sich der Speyerer Stadtrat mit klarer Mehrheit dafür ausgesprochen, ein Expertenhearing einzuberufen, um die Rahmenbedingungen und die nötigen Voraussetzungen zur Durchführung einer Landesgartenschau im Jahre 2026 besser einschätzen zu können.


Auf der Internetseite des Gesundheitsamtes des Landkreises Rhein-Pfalz Kreis, das auch für die Stadt Speyer zuständig ist, sind aktuelle Infos rund um den Coronavirus zusammengetragen: https://www.rhein-pfalz-kreis.de/kv_rpk/Slider/Informationen%20zum%20Coronavirus/


Stadthaus, Foto © Klaus Venus

Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind am Dienstag, 3. März 2020, ab 12:30 Uhr wegen der diesjährigen Personalversammlung geschlossen.


Schnipp-schnapp war die Krawatte ab, Foto © Stadt Speyer

Pünktlich um 11:11 Uhr stürmten am heutigen „Schmutzigen Donnerstag“ rund 15 schaurig-schöne Wartturmhexen unter donnernden „Hex, Hex, Hajo“-Rufen das Speyerer Stadthaus.


Grundsteinlegung in der Petronia-Steiner-Straße, Foto © ISB

Mit einem Darlehen in Höhe von über zwei Millionen Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) den Neubau von 20 Mietwohnungen in der Petronia-Steiner-Straße in Speyer.


Plakat-Motiv, © https://www.koelner-initiative-gegen-sexualisierte-gewalt.de/

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs gaben am Valentinstag zusammen mit der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Lena Dunio-Özkan den Auftakt zur Plakataktion des Speyerer Arbeitskreises "Gewalt gegen Frauen".


Am 6. und 7. März 2020 ist es wieder so weit: Speyer macht sich fit für den Frühling. Am Freitag, 6. März, startet die groß angelegte Sammelaktion mit dem Einsatz der Kindergärten und Schulen, am Samstag, 7. März, sind die ehrenamtlichen Helfer von Vereinen, Umweltverbänden und politischen Parteien für ein sauberes Stadtbild unterwegs.


Aufgrund des Coronavirus müssen der Girls’Day und der Boys’Day am 26.03.2020 leider bundesweit abgesagt werden. Einen Ersatztermin wird es nicht geben.


Die Stadt Speyer trauert um Dr. Christian Roßkopf. Nur wenige Wochen nach seinem 90. Geburtstag ist Dr. Christian Roßkopf am Sonntag, 2. Februar 2020, verstorben. Von 1969 bis 1995 war er Oberbürgermeister von Speyer.


Die Sanierung der Salierbrücke dauert bis Frühjahr 2022 - ein Jahr länger als geplant. Das hat das zuständige Regierungspräsidium Karlsruhe mitgeteilt. Aus diesem Grund lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler alle Bürger*innen zur öffentlichen Informationsveranstaltung mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe am 29. Januar 2020 ab 19.00 Uhr in die Stadthalle Speyer ein.


v.l.n.r.: Matthias Folz, Andrea Schmitzer, Monika Kabs, Arthur Nasel, Foto © Stadt Speyer

Die bewährte gemeinsame Aktion „Theater tut gut“ der örtlichen Kinder- und Jugendärzte, des Kinder- und Jugendtheaters Speyer, der Netzwerkkoordination Kindeswohl-Kindergesundheit/Frühe Hilfen der Stadt Speyer und der gesetzlichen Krankenkasse BARMER geht in ihr zehntes Jahr. Anlässlich des Jubiläums stellte Bürgermeisterin Monika Kabs gestern gemeinsam mit den Verantwortlichen der Kooperationspartner in ihrem Dienstzimmer die neu aufgelegten Flyer und Gutscheine vor.  


Der Judenhof, Foto © Klaus Venus

Es ist soweit! Am Donnerstag, 23. Januar 2020, hat das Land Rheinland-Pfalz den rund 1.000 Seiten umfassenden Welterbeantrag „Die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz“ bei der UNESCO in Paris eingereicht.


v.l.n.r.: Elke Rillig, Christiane Schneider, Frank Pasch, Stefanie Seiler

Unter dem Titel „JuMA gibt Abfall einen Korb“ ist im November 2019 ein Kooperationsprojekt zwischen der Stadt Speyer und „Junge Menschen im Aufwind“ (JuMA) gestartet, das dem sogenannten „Littering“, also der achtlosen Entsorgung von Müll im öffentlichen Raum und der Natur, den Kampf ansagt. Gestern stellten Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Christiane Schneider, Leiterin der sozial- und arbeitspädagogischen Einrichtung zur Unterstützung straffällig gewordener Jugendlicher und junger Erwachsener, gemeinsam das Konzept vor.


Speyerer Synagoge, Foto © Klaus Venus

Am Montag, 27. Januar, 18.00 Uhr findet im Gemeindesaal der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz in Speyer, Am Weidenberg 3, die diesjährige öffentliche Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus statt. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler wird eine Gedenkrede halten. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema: „Zwangsarbeit im Nationalsozialismus“.


v.l.n.r. Dieter Burgard (Beauftragter für jüdisches Leben und Antisemitismusfragen des Landes Rheinland-Pfalz), Michael Ebling (OB Mainz), Anna Kischner (Vorsitzende der jüd. Gemeinde Worms), Prof. Dr. Konrad Wolf (Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz), Avadislav Avadiev (Vorsitzender des Landesverbands der jüd. Gemeinden RLP), Marina Nikiforova (Vorsitzende der jüd. Kultusgemeinde der Rheinpfalz in SP), Malu Dreyer (Ministerpräsidentin), verdeckt: Adolf Kessel (OB Worms), sitzend: Stefanie Seiler (OB Speyer), Foto © Stadt Speyer

Am heutigen Montag unterzeichnete Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Mainzer Neuen Synagoge den Welterbe-Antrag „SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz“. Die drei Städte waren im Mittelalter das Zentrum des europäischen Judentums und wirken in ihrer Bedeutung bis heute nach. Offiziell bei der UNESCO eingereicht wird der Antrag am 23. Januar 2020 in Paris.


Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes findet 2020 wieder einer Bürgerreise nach Kursk statt. Die einwöchige Partnerschaftsreise nach Russland beginnt am Donnerstag, 7. Mai 2020, mit einem Flug von Frankfurt nach Moskau, von wo aus es mit dem Zug in das rund 500 km entfernte Kursk geht.


Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum ÖPNV rund um das Thema Coronavirus.


Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für Eltern rund um das Thema Coronavirus.



 
 
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden