Veranstaltungen der Gleichstellungsstelle

© Bildagentur PantherMedia  / Alex_L (YAYMicro)

Alle Veranstaltungen im Überblick:

 

© Bildagentur PantherMedia  / Alex_L (YAYMicro)

Freitag, den 14. Februar um 18:00 Uhr

Speyer tanzt mit!
One Billion Rising 2020

One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Alljährlich am Valentinstag werden weltweit alle Menschen aufgerufen, gemeinsam auf die Straße zu gehen und zu tanzen. Damit soll ein klares Zeichen gesetzt werden:

Frauen und Mädchen haben weltweit ein Recht auf Respekt und auf ein Leben ohne Gewalt.

Ort: Maximilianstraße, Geschirrplätzel

mehr dazu

Sonntag, den 08. März von 11:00 bis 13:00 Uhr

Stadtführung
"Verfolgte Frauen in Speyer"
1933 - 1945: Frauenporträts aus Speyer
Anmeldung erforderlich unter gleichstellungsstelle@stadt-speyer.de oder telefonisch unter 06232/14-2267

Ort: Innenstadt, Speyer
Eintritt frei!

Sonntag, den 08. März von 16:00 bis 18:30 Uhr

"....sie sprechen von mir nur leise..."
Lyrisch-musikalisches Porträt der Literatin Mascha Kaléko

von Paula Quast (Schauspielerin)

"...sie sprechen von mir nur leise..." - Das Zitat ist der Titel eines lyrisch-musikalischen Portraits, das die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann als Hommage an die Literatin Mascha Kaléko erschaffen haben. Es richtet sich nicht nur an Menschen jeden Alters, die Gedichte zwischen Alltag und großen Gefühlen lieben, sondern an alle, die sich vom hektischen Alltag eine Auszeit nehmen wollen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Volkshochschule, Stadtarchiv, Gleichstellungsstelle und Stadtbibliothek

Ort: Villa Ecarius, Vortragssaal
Eintritt frei!

mehr dazu

Montag, den 09. März um 19:00 Uhr

Filmabend
"Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit"

Film von Mimi Leder, 2019

In den 1950er Jahren stehen Frauen in den USA noch nicht dieselben Möglichkeiten offen wie den meisten Männern. Sie dürfen weder Polizistinnen noch Richterinnen werden und auch nicht an der Eliteuniversität Princeton studieren. Ruth Bader Ginsberg möchte die fehlende Gleichbehandlung und die rückständigen Strukturen nicht hinnehmen. Sie will diese Welt verändern.

Der Film über ihre frühen Karrierejahre würdigt das Leben von Ruth Bader Ginsberg, die mit einer großen Leidenschaft gegen die Diskriminierung von Frauen und Männern kämpfte und in den USA längst eine Ikone der Frauenbewegung geworden ist.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Volkshochschule, Stadtarchiv, Gleichstellungsstelle und Stadtbibliothek

Ort: Villa Ecarius, Vortragssaal
Eintritt frei!

Mittwoch, den 11.März um 19:30 Uhr

Rosa B. beinah vergessen
Theaterstück über eine Patientin in der Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster  1932 – 1946

Die Theatergruppe WeibsBilder unter der Regie von Rosa Tritschler zeigt ein Theaterstück über eine Patientin in der Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster von 1932 – 1946.  Eine Enkelin forscht  nach dem Verbleib ihrer Großmutter und stößt dabei auf in einen Teil ihrer Familiengeschichte, über die 70 Jahre lang geschwiegen wurde. Ihre Großmutter wurde in die damalige Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster eingewiesen. Sie starb dort an den Folgen des sogenannten „Hungererlasses“ der NS Psychiatrie. Es ist ein Stück über den schmerzhaften aber auch befreienden Prozess des Erinnerns und über ein dunkles Kapitel der Geschichte der Psychiatrie in der Pfalz.

Mehr Informationen zum Stück

Ort: Heiliggeistkirche Speyer Johannesstraße 6, 67346 Speyer

Eintritt: Normalpreis 11€ / Ermäßigt 8€

Tickets sind erhältlich bei der Tourist-Information der Stadt Speyer sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Online sind die Tickets erhältlich unter www.reservix.de

Dies ist eine Veranstaltung der Gleichstellungsstelle und des Zonta-Clubs Speyer-Germersheim

 

 



 
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden