Infoaustausch, Foto © Birgit Schröder-Stepp

Aktuelles

Infoaustausch, Foto © Birgit Schröder-Stepp

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Thema Flüchtlinge, Asyl.

 

Der Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz hat für Rheinland-Pfalz spezifische Informationen zum Coronavirus zusammengestellt

Die Johanniter haben im Rahmen ihrer Aktivitäten im Bereich Flüchtlingshilfe und Integration allgemeine, niedrigschwellige Informationen zum Thema Corona in verschiedenen Sprachen bereitgestellt

Diese dienen als Ergänzung zu den offiziellen Informationsmaterialien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung u.a. Die Informationsblätter wurden in Zusammenarbeit mit dem Ethno-medizinischen Zentrum e.V. Hannover übersetzt und werden bei Bedarf aktualisiert.

Zu den Informationsblättern

Das Ethno-Medizinische Zentrum Hannover stellt auf seiner Website mehrsprachige Informationen und Hinweise zum Corona-Virus zur Verfügung

Die Informationen stehen aktuell in 15 Sprachen als PDF zum Download zur Verfügung


Infoabend zur Härtefallkommission (abgesagt!)

Die Speyerer Freiwilligenagentur, das Diakonische Werk Pfalz, Aktiv für Flücht-linge Rheinland-Pfalz und der Arbeitskreis Asyl-Flüchtlingsrat RLP e. V. laden am 26. März 2020, 17-19 h zu einem Infoabend zur Härtefallkommission ein. Ein Mitglied der Kommission wird informieren und Fragen beantworten. Die Veranstaltung findet im Rathaus, Sitzungszimmer 2, Maximilianstraße 12 in Speyer statt.

Kostenlose Deutschkurse

Der Verein Horizont e. V. bietet ab 2. März 2020 kostenlose Deutschkurse an, die von der ADD gefördert werden. Information und Anmeldung: Horizont e. V., Auestraße 20, 67346 Speyer, Tel. 06232 6848570, info@horizont-e-v.de

Der neue Newsletter ist da

Der Newsletter Asyl und Flüchtlinge 3/2019 gibt wieder einen Überblick zur Ent-wicklung der Asylsuchendenzahlen in Speyer sowie zur aktuellen Lage in der AfA. Außerdem wird eine neue Erhebung der ehrenamtlich Tätigen in der Flüchtlings-arbeit ausgewertet und zur Lage auf den wichtigtsen Fluchtrouten berichtet. Schließlich wird eine Broschüre zum Migrationspaket, das die weitreichenden Än-derungen im Bereich des Flucht- und Migrationsrecht darstellt sowie eine Arbeits-hilfe zu Handlungsmöglichkeiten bei Widerrufs-/Rücknahmeverfahren vorgestellt.

Speyer fairwandeln

Seit 2013 ist Speyer Fairtrade Stadt zusammen mit über 600 deutschen und über 2200 Städten weltweit. "Speyer fairwandeln", ein Zusammenschluss von Stadt Speyer, Volkshochschule, Freiwilligenagentur, Weltladen, Schulen, Vereinen, Ver-bänden und interessierten BürgerInnen, hat seit 2013 unterschiedlichste Aktivitäten angestoßen und begleitet, um den Gedanken des fairen Handels in alle gesell-schaftlichen Gruppen und Einrichtungen zu tragen. Hier die Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2020.

Mehrsprachige Infoblätter

Der Flüchtlingsrat Thüringen hat eine Sammlung mehrsprachiger Informations-blätter herausgegeben. Die Themenspannweite umfasst alles vom Ablauf des Asylverfahrens über Diskriminierung zu Bildung und Arbeit. Hier der Link zu der Website: https://www.fluechtlingsrat-thr.de/arbeitshilfen/mehrsprachige-infos

Leitfaden für LSBTI-Geflüchtete

Für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* (LSBTI) -Geflüchtete in Deutschland wurde ein Leitfaden in 10 Sprachen herausgegeben. Im Rahmen des Projekts "Queer Refugees Deutschland" sollen LSBTI-Geflüchtete und Organisati-onen, die mit LSBTI-Geflüchteten arbeiten, informiert, beraten, unterstützt und vernetzt werden.Hier der Leitfaden in Deutscher Sprache sowie der Link auf die entsprechende Homepage https://www.queer-refugees.de/material/

Leistungen für Bildung und Teilhabe

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Wohngeld, Kinderzuschlag, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem AsylbewerberInnenleistungsgesetz beziehen, erhalten gesonderte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft. Ein Infoblatt des Arbeitskreises der kommunalen TrägerInnen der Städte Franken-thal, Ludwigshafen und Speyer sowie des Rhein-Pfalz-Kreises informiert über Art und Umfang der Leistungen.

Studienberatung und Förderung für Zugewanderte

Im Rahmen des Bundesprogramms "Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule" können junge Geflüchtete über Möglichkeiten zur Aufnahme einer akademischen Laufbahn beraten werden. Unter Berücksichtigung der jeweiligen ausländischen Vorbildung soll Geflüchteten im Alter bis 30 Jahre der effektivste Weg zum Ausbil-dungsziel gezeigt werden. Ein Handout und ein Flyer informieren über die Unterstützung im Bewerbungsverfahren und die Möglichkeiten der Ausbildungs-finanzierung. Anträge auf Förderung können bei Frau Hofmann, Caritas-Zentrum Ludwigshafen, Ludwigsstraße 67-69, 67065 Ludwigshafen, Tel. 0621/5980225 (jutta.hofmann@caritas-speyer.de) gestellt werden.

Neuer Wegweiser zum deutschen Gesundheitswesen

Der Wegweiser vermittelt in Deutschland lebenden Menschen mit Migrations-hintergrund grundlegende Informationen zum Gesundheitswesen in Deutschland. Er enthält auch Vorschläge, wie man sich im Krankheitsfall oder bei notwendiger Vorsorge verhalten kann. Auch Fragen zur Krankenversicherung, Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen sowie Unterstützungsleistungen der Pflegever-sicherung werden angesprochen. Der Wegweiser liegt in 14 Sprachen vor.

Lokales Engagement für Geflüchtete

In der gerade erschienenen Broschüre des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) fassen EngagementforscherInnen Befunde und Perspektiven zum lokalen Engagement für Geflüchtete zusammen.

Informationen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Der Landesprojektkoordinator "Flüchtlinge als VerbraucherInnen" der Verbrau-cherzentrale Rheinland-Pfalz macht auf YouTube-Videos und Checklisten seines Bundesverbands aufmerksam, die in Deutsch, Arabisch und Englisch, teilweise auch in Dari und Farsi zu flüchtlingsrelevanten Themen erstellt wurden. Die Vide-os und Checklisten zu Themen wie Eröffnung eines Kontos, Mieten einer Woh-nung, Versicherungen, Mobilfunk, Shopping, Filme, Musik und Computerspiele im Internet,  wenig Strom und Wasser verbrauchen, etc. sind abrufbar unter http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/mehrsprachige-infos-fuer-fluechtlinge

 
 




Newsletter Asyl und Flüchtlinge

Newsletter Asyl 2/2019

Newsletter Asyl 3/2018

Newsletter Asyl 2/2018

Newsletter Asyl 4/2017

Newsletter Asyl 3/2017

Newsletter Asyl 1/2017

Newsletter Asyl 2/2016

Newsletter Asyl 1/2016

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden