Speyerer Rathauskonzerte

Das Speyerer Rathaus © Klaus Landry

Nach der erfolgreichen Neukonzeption im vergangenen Jahr, spannen die "Speyerer Rathauskonzerte" auch in diesem Jahr wieder einen Bogen zwischen der klassischen Musik und anderen Stilrichtungen. Neben klassischen Werken von Beethoven und Mendelssohn stehen Jazz-Standards, französische Kunstlieder und Chansons sowie Eigenkompositionen im Mittelpunkt der einzelnen Konzerte.

 


Dabei ist es gelungen, sowohl namhafte und preisgekrönte Solisten und Ensembles nach Speyer zu locken, wie auch Dozenten und Ehemaligen der Musikschule der Stadt Speyer eine Plattform zu bieten. Das Programm für die Saison 2019 verspricht herausragende Konzerterlebnisse auf hohem Niveau.

Freitag, 18. Januar 2019, 19 Uhr
Fauré, Debussy, Piaf und Co. - mélodies und chansons françaises mal anders

Almut-Maie Fingerle © Konrad Mattes und Laurent Leroi © B7ueAlmut-Maie Fingerle, Sopran
Laurent Leroi, Akkordeon

Mit einem bunt schillernden Éventail aus französischen Kunstliedern und Chansons nähern sich die Sängerin Almut-Maie Fingerle und der Akkordeonspieler Laurent Leroi auf eine neue Weise diesen beiden Genres an.

Französische Chansons sind bekannt. Dass es aber auch einen reichen Schatz an französischen Kunstliedern gibt, wohl eher weniger. Diese beiden musikalischen Welten miteinander in Kontakt treten zu lassen und vielleicht etwas Neues entstehen zu lassen, das ist die Idee dieses Konzertes. Das Bindeglied stellt die Liebe zur Sprache und dieser Musik dar. Kunstlieder von Fauré, Debussy u.a. erhalten ein neues Gewand und auch Chansons der Piaf, von Trenet u.a. werden von den beiden Musikern neu interpretiert.


Freitag, 1. Februar 2019, 19 Uhr
Look at me

Das Trio Lammel | Lauer | Bornstein schlägt eine Brücke zwischen Jazz und Klassik © Stefanie Marcus

Lammel | Lauer | Bornstein:
Andreas Lammel, Klavier
René Bornstein, Kontrabass
Florian Lauer, Schlagzeug

Mehr zu Nuancen als zu einer auftrumpfenden Haltung tendieren Andreas Lammel, Florian Lauer und René Bornstein auf ihrem neuen Album Look at Me. Dabei zeigt das unprätentiöse Trio selbstbewussten Gestaltungswillen und strahlt ein unaufdringliches, aber klares Vertrauen in die eigene Philosophie aus. Der Stil des Trios changiert zwischen Vertrautem und Überraschungen, kreist um Präzision und Assoziation, basiert auf Aufmerksamkeit und Konzentration. Dass die Musik dabei selbst in nachdenklichen Momenten absolute Leichtigkeit bewahrt, gehört zum speziellen Charakter von Lammel | Lauer | Bornstein. Die facettenreiche Musik schlägt eine Brücke zwischen Jazz und Klassik, mit kleinen abzweigenden Stegen Richtung Pop.


Freitag, 15. Februar 2019, 19 Uhr
Songs & Ballads

"Wenn der Vater mit dem Sohne..." © Mattis Cederberg

Duo Nuss │ Nuss:
Ludwig Nuss, Posaune
Benyamin Nuss, Klavier

„Wenn der Vater mit dem Sohne...“ , so textete und spielte Heinz Rühmann schon im gleichnamigen Film aus dem Jahre 1955 höchst erfolgreich. Auch Ludwig und Benyamin Nuss schreiben als Vater und Sohn an ihrer Erfolgsgeschichte – ihre gemeinsame Passion ist der Jazz!
Ludwig Nuss, Leadposaunist der WDR-Big Band, und Benyamin Nuss, Konzertpianist auf Weltniveau, gehören zu den herausragenden Vertretern ihrer Instrumente. Zwischen den beiden ist ein musikalisches Verständnis gewachsen, das ihnen die Freiheit gibt, Songs immer wieder neu zu gestalten und zu interpretieren. Folgerichtig stehen Standards, die sowohl Ludwig als auch Benyamin lieben, im Mittelpunkt des Duo-Debüts, ergänzt mit Eigenkompositionen aus der Feder von Vater und Sohn.


Freitag, 8. März 2019, 19 Uhr
Klassisch Zeitlos

Klassisch Zeitlos wird es mit dem Ensemble Audace © Anna Logue

Ensemble Audace:
Maximilian Junghanns und Felix Wulfert, Violine
Alexander Petersen, Viola
Eun-Ae Junghanns, Violoncello

Das Ensemble Audace gründete sich im Jahr 2017 aus Mitgliedern des Nationaltheaters Mannheim, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und des hr-Sinfonieorchesters. Sowohl der gemeinsame Wohnort Mannheim, als auch die Freude an der Musik im kleineren Format, abseits des großen Orchestergeschehens, führte die vier Musiker zusammen. Und was liegt da wohl näher als die bedeutendste Gattung der Kammermusik, das Streichquartett?! Freuen sie sich auf einen klassisch zeitlosen Abend mit Werken von Beethoven und Mendelssohn.

 

Weitere Infos

Veranstaltungsdetails

Ticketinformationen

veranstalter

LINK

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden