Rafik Schami © Arne Wesenberg

Rafik Schami: Ich wollte nur Geschichten erzählen

Rafik Schami © Arne Wesenberg

Der syrisch-deutsche Schriftsteller Rafik Schami hebt am 3. April 2019 in Speyer zum ersten Mal ein bisschen den Vorhang und zeigt, welche abenteuerlichen Hürden er bei seinem literarischen Schaffen überwinden musste.

 

Mittwoch, 3. April 2019, 20 Uhr, Heiliggeistkirche
In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Osiander

Am 19. März 1971 landete in Frankfurt am Main das Flugzeug, das Rafik Schami nach Deutschland brachte. Die Entscheidung, seine Heimat Syrien zu verlassen, war ein Sprung ins kalte Wasser - und in die Freiheit. In Texten, die sich wie Mosaiksteine zu einem bunten Gemälde zusammenfügen, erzählt er in seiner unnachahmlichen Art Heiteres, Komisches und Ernsthaftes aus dem Leben eines Exilautors.

Rafik Schami, geboren 1946 in Damaskus, kam 1971 nach Deutschland, studierte Chemie und legte 1979 seine Promotion ab. Heute lebt er in München. Er ist Mitbegründer der Literaturgruppe 'Südwind' und zählt zu den erfolgreichsten Schriftstellern deutscher Sprache. Sein Werk wurde unter anderem mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis, dem Hermann-Hesse-Preis, dem Prix de Lecture und mit dem Hans-Erich-Nossack-Preis ausgezeichnet.

Eintritt: 15 € (12 € ermäßigt)
Vorverkauf: Tourist-Information, Reservix und Buchhandlung Osiander

Flyer von SPEYER.LIT im pdf-Format

 

weitere infos

veranstaltungsdetails

ticketinformationen

veranstalter

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden