Der Künstlerbund Speyer e.V.

Künstlerhaus in der Sämergasse © Reinhard Ader

Der Künstlerbund Speyer versteht sich als Vereinigung von bildenden Künstlern des Speyerer Raums und ist fester Bestandteil der vorderpfälzischen Kunstszene.

 

Seit seiner Gründung im Jahre 1984 leistete der Verein eine große Anzahl von Ausstellungstätigkeiten und Kunstaktionen, die wesentlich zur Gestaltung des kulturpolitischen Spektrums der Region beitrugen. Der Verein besteht derzeit aus 34 aktiven Mitgliedern.

Künstlerhaus Speyer

Künstlerhaus in der Sämergasse © Reinhard Ader

Seit 1986 hat der Künstlerbund seinen festen Sitz in der Großen Sämergasse 1a, einem im Speyerer Stadtzentrum gelegenen Gebäude, welches von der Stadt Speyer zur Verfügung gestellt wird. Das Haus liegt zentral in der Innenstadt, nur 150 m von der Maximilianstraße entfernt. Neben zwei Ausstellungs- bzw. Atelierräumen ergänzt ein Innenhof das Gebäudeensemble. Für den Stipendiaten stehen Küche, Bad und Schlafzimmer zur Verfügung.

Stipendium "Künstlerhaus Speyer"

In den Sommermonaten wird ausländischen  Künstlern  ein  mehrmonatiges  Arbeitsstipendium im Künstlerhaus angeboten. Neben Künstlern der Partnerstädte Chartres, Ravenna, Kursk und Yavne wurden Stipendiaten aus Japan, Polen, Spanien, Griechenland, Estland, Lettland, Österreich, Finnland, Peru, Portugal, Georgien, Südkorea, USA, China, England und der Schweiz eingeladen. Seit über 30 Jahren wird dieses Stipendium vom Künstlerbund organisiert und von der Stadt Speyer finanziert. 

Aktionen und Kunstprojekte

Mit verschiedenen Projekten macht der Künstlerbund Speyer auf sich aufmerksam. Dazu zählen u.a. die Plakataktion „Künstler gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit“, der „MultiMediaTurm“ im alten Wasserturm der Stadt Speyer, die Projekte „Kunstkeller“ in alten historischen Kellern, „KONVERS“ in der Normand-Kaserne, „Hochseilromantik“ über den Gassen und Straßen der Speyerer Innenstadt, „Kunst in der Filzfabrik“, „MEGILLA“, einem deutsch-israelischen Gemeinschaftsprojekt, „Kunst in der Villa Körbling“, „Conversion“ in der ehem. Kirche St. Ludwig und „Gryn“, einem Projekt mit der Stadt Speyer.

 
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden