Hans-Purrmann-Preise für Bildende Kunst

Selbstbildnis Hans Purrmann

Die Stadt Speyer hat 1965 anlässlich des 85. Geburtstages von Hans Purrmann den Förderpreis „Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer für Bildende Kunst“ gestiftet. Seit 2012 wird mit dem "Großen Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer" ein weiterer Preis vergeben, der von der Hans Purrmann Stiftung getragen wird, wie ebenso der Förderpreis seit 2017.

 

Selbstbildnis Hans Purrmann als junger Mann

Der „Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer für Bildende Kunst“ soll, so der ausdrückliche Wunsch von Hans Purrmann, an förderungswürdige junge Künstlerinnen und Künstler verliehen werden, die vergleichbar den Lebensstationen Hans Purrmanns (Geburt in der Pfalz, Lebens- und Arbeitsstationen in München, Berlin, Paris, Rom, Florenz, aber auch der Schweiz sowie dem Bodensee) einen europäischen Blick und Bezug, aber auch einen Bogen von europäischen Metropolen und ländlichen Räumen aufweisen. Jeder, der diese Bedingung erfüllt und das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten hat, kann sich während der Ausschreibungsphase um den mit 6.000 € dotierten Förderpreis bewerben. 

Im Anschluss an die Preisvergabe findet regelmäßig im Kulturhof Flachsgasse eine Ausstellung mit den Arbeiten der Bewerber statt.

Unter der Leitung der designierten Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Prof. Dr. Andreas Bee wirken in der Jury Professor Christian Jankowski (Stuttgart), Professor Karin Kneffel (München), Professor Martin Liebscher (Frankfurt, Berlin), Professor Marcel Odenbach (Köln), Professor Ben Willikens (Stuttgart) und René Zechlin (Ludwigshafen) mit.

Hans-Purrmann-Preise 2017

Wegen des insgesamt ungewöhnlich hohen Niveaus der Bewerbungen entschloss sich die Jury 2017 erstmals zwei Förderpreise zu vergeben. Die Auszeichnung erhalten die 1984 in Rom geborene Berliner Künstlerin Catherine Biocca und der Münchner Steffen Kern (geboren 1988 in München).

Für den mit 20.000 € dotierten "Großen Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer" ist eine Selbstbewerbung nicht möglich. Die Künstlerinnen und Künstler werden von rund 50 renommierten Künstlern, Kuratoren und Kunstkritikern mit internationaler Erfahrung für den Wettbewerb vorgeschlagen. Im Jahr 2017 geht der von der Hans Purrmann Stiftung ins Leben gerufene Preis an die Kölner Künstlerin Sabrina Fritsch.

 
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden