Radwegelückenschluss Siemensstraße


Radweg Siemensstraße
Radweg Siemensstraße

Die Stadt Speyer hat sich mit der Verabschiedung des Klimaschutz-konzeptes im Jahre 2010 das Ziel gesetzt, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 25 % zu senken und damit die Klimaschutzziele des Bundes aktiv zu unterstützen. Die Förderung von klimafreundlicher Mobilität stellt dabei einen wichtigen Baustein dar.

Radweg Siemensstraße
Radweg Siemensstraße

Mit Hilfe der Fördermaßnahme konnte im Bereich des Industriegebiets Speyer West eine im Radwegenetz bestehende Lücke von ca. 340 m geschlossen werden. Aufgrund des Rückbaus eines nicht mehr benötigten Industriegleis entstand Raum, um einen gegenläufigen Rad- und Fußweg anzulegen. Dieser verläuft nun parallel zur stark befahrenen Straße, die auch als Anlieferungsstrecke für LKW-Verkehr zu den anliegenden Betrieben und Unternehmen dient. Die vorgenommen baulichen/ technischen Maßnahmen umfassden folgende Arbeitsschritte:

  • Baustelleneinrichtung/ Verkehrssicherung
  • Erdarbeiten, Schottern, Bankette
  • Tragschichten und bituminöse Decken
  • Beschilderung und Markierungen
Radweg Siemensstraße
Radweg Siemensstraße

Es wurde ein neuer Radweg mit einer Fläche von 1.480,61 m² aus einer Asphaltdeckschicht aus AC 5DL hergestellt. Aus eigenen Mitteln wurde zudem eine entsprechende Beleuchtung mit energiesparenden LED-Straßenleuchten mit Unterstützung der Stadtwerke Speyer realisiert.

Der Radwegelückenschluss in der Siemenstraße in Speyer wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitative der Bundesregierung gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen 03KS5247).



ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.


Quickfinder Umwelt

  • Kontakt
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Links

Klimaschutzmanagement

  • Ansprechpartnerin
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Förderung

    Die Klimaschutzbemühungen de Stadt Speyer werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitative der Bundesregierung gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen 03KS1594 und 03KS1594-1).

    Klimaschutzinitiative des BMU

  • Speyer als kommunales Beispiel

    Video des Jahreskongress 2016 der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, bei der Speyer als kommunales Beispiel vorgestellt wurde.

  • Links


Logo der "KISS"-Initiative

Weitere Infos