Energiespar-Check


Thermografieaufnahme Stadthaus
Thermografieaufnahme Stadthaus


Thema Wärme

  • Überprüfen Sie mit dem Heiz-Check ihre Heizkosten sowie den Heizenergieverbrauch ihres Gebäudes. Sind die Verbrauchswerte zu hoch, erhalten Sie fachliche Tipps, wie Sie Ihre Heizkosten senken können.
  • Der Ratgeber Heizkosten im Neubau gibt Laien einen Überblick über kostengünstige und emissionsarme Heizsysteme.
  • Überprüfen Sie mit dem Ratgeber Heizkosten im Altbau, ob Ihr Heizungsystem effizient arbeitet oder ob bei der Wärmeerzeugung unnötig hohe Verluste entstehen.
  • Finden Sie mit dem Heizungspumpen-Check heraus, ob ihre Heizungspumpe ein Stromfresser ist. Lohnt sich der Einbau einer Hocheffizienzpumpe?


Thema Strom

  • Sie haben eine hohe Stromrechnung oder möchten überprüfen, wo Sie mit Ihrem Stromverbrauch im Vergleich mit Durchschnittshaushalten liegen? Der Express Strom-Check von CO2online gibt Antwort, führt Sie im Anschluss zu weiteren vertiefenden Stromratgebern.
  • Alte Kühlschränke sind oft versteckte Stromfresser. Mit dem Kühl-Check erfahren Sie, ob sich der Austausch Ihres alten Gerätes lohnt und welches neue Gerät für Sie in Frage kommt. Gleichzeitig berechnen Sie die CO2-Emissionen Ihres Altgerätes und die Umweltentlastung eines neuen Gerätes.
  • Berechnen Sie mit dem Standby-Check Ihre vorhandenen Standby-Verluste.

ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.


Quickfinder Umwelt

  • Kontakt
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Links

Klimaschutzmanagement

  • Ansprechpartnerin
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Förderung

    Die Klimaschutzbemühungen de Stadt Speyer werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitative der Bundesregierung gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen 03KS1594 und 03KS1594-1).

    Klimaschutzinitiative des BMU

  • Speyer als kommunales Beispiel

    Video des Jahreskongress 2016 der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, bei der Speyer als kommunales Beispiel vorgestellt wurde.

  • Links


Logo der "KISS"-Initiative