Energieberatung


Energieberater im Gespräch
Energieberater im Gespräch

Gegenstand der Energieberatung

  •  Begehung des Gebäudes vom Speicher bis zum Keller
  • Bewertung der wärmetechnischen Eigenschaften der wichtigsten Bauteile sowie der Heizungsanlage 
  • Aussagen zu vorgefundenen Bauschäden (z.B. Schimmelbildung) und Erläuterungen möglicher Ursachen
  • Kurzanalyse der zur Verfügung stehenden Verbrauchsdaten, überschlägige Bildung von Kennwerten/Benchmarks 
  • mündliche Erläuterung möglicher Sanierungsmaßnahmen mit groben Angaben zu Kosten, Einsparpotential und Fördermöglichkeiten 
  • Tipps zu kurzfristig, evtl. in Eigenarbeit durchführbaren Maßnahmen, Hinweise zum Umgang mit Schwachstellen und Wärmebrücken

Zeitumfang

Für die Initial-vor-Ort-Energieberatung wird maximal ein Zeitraum von 2 Stunden veranschlagt.

Beauftragungen

Die an einer Initial-vor-Ort-Energieberatung interessierten Gebäudeeigentümer wenden sich direkt an einen Energieberater ihrer Wahl, der sich an der Aktion beteiligt, und schließen mit ihnen eine Vereinbarung auf dieser Grundlage.

Kosten

Die Energieberater verpflichten sich, ihre Beratungsleistung zu einem verbilligten Stundenverrechnungssatz in Höhe von 40,00 € + MwSt./Stunde anzubieten und die Abrechnung entsprechend des tatsächlichen Zeitaufwandes halbstündlich vorzunehmen. Die An- und Abfahrtszeiten sowie Vor- oder Nachbereitungszeiten werden nicht vergütet. Die Energieberater rechnen ihr Honorar im eigenen Namen und auf eigene Rechnung mit den Auftraggebern ab.


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.


Quickfinder Umwelt

  • Kontakt
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Links

Klimaschutzmanagement

  • Ansprechpartnerin
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Förderung

    Die Klimaschutzbemühungen de Stadt Speyer werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitative der Bundesregierung gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen 03KS1594 und 03KS1594-1).

    Klimaschutzinitiative des BMU

  • Speyer als kommunales Beispiel

    Video des Jahreskongress 2016 der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, bei der Speyer als kommunales Beispiel vorgestellt wurde.

  • Links


Logo der "KISS"-Initiative