Energetisches Quartierskonzept


Stadtumbaugebiet Kernstadt Nord
Stadtumbaugebiet Kernstadt Nord


Die Grundlage aller Überlegungen bildet die im August 2008 beschlossene Klimaschutz- und Energieleitlinie und das kommunale Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2010. Dies hatte der Speyrer Stadtrat als Zielrichtung für die zukünftige Klimaschutzpolitik in Speyer vorgegeben.

Das "Energetische Quartierkonzept für das Stadtumbaugebiet Kernstadt-Nord" bildet dabei einen Beitrag zur Umsetzung des Maßnahmenschwerpunkts "Klimaschutz und Energie", um eine zukunftssichere Quartiersentwicklung zu ermöglichen.

Vorgehensweise

  • Analyse des Untersuchungsgebiets --> Zusammenstellung von Bebauungsdichte, Nutzungs-/Eigentümerstruktur und Denkmalschutzanforderungen
  • Analyse des Energieverbrauchs und des Einsparpotentials 
  • Diskussion über Umsetzungsmöglichkeiten

Daraufhin wurden technische und organisatorische Lösungsansätze entwickelt und erforderliche Maßnahmen beschrieben, sodass letztendlich ein Maßnahmenkonzept das Resultat darstellt.

Für die Entwicklung von Lösungsansätzen spielt auch die Potenzialanalye eine wichtige Rolle:

  • Realisierung von Gebäudesanierungsmaßnahmen, die die Aspekte Stadtgestaltung, Denkmalschutz und Energieeffizienz decken
  • Verwendung effizienter Technologien
  • Beauftragung eines Sanierungsmanagers, der als Organisator und Sachverständiger dient

Eine detaillierte Auswertung der Untersuchungsergebnisse finden Sie in dem Kurzbericht zu dem "Energetischen Quartierskonzept Speyer Nord".

Dieses Projekt wird gefördert durch die KfW im Rahmen des Programms „Energetische Stadtsanierung“ mit Landesmitteln des Ministeriums der Finanzen Rheinland-Pfalz aus dem Förderprogramm "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau" (ExWoSt).


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.


Quickfinder Umwelt

  • Kontakt
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Links

Klimaschutzmanagement

  • Ansprechpartnerin
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Förderung

    Die Klimaschutzbemühungen de Stadt Speyer werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitative der Bundesregierung gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen 03KS1594 und 03KS1594-1).

    Klimaschutzinitiative des BMU

  • Speyer als kommunales Beispiel

    Video des Jahreskongress 2016 der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, bei der Speyer als kommunales Beispiel vorgestellt wurde.

  • Links


Logo der "KISS"-Initiative