Speyer hält zusammen



Speyer hält zusammen: Städtische Hilfsprogramme anlässlich der Corona-Krise

Schon zu Beginn der Krise hat sich die Stadt Speyer ihrer Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger sowie die ansässigen Unternehmen aktiv gestellt und frühzeitig wichtige Maßnahmen ergriffen. Nachdem die Stadt kürzlich eine Sonderzahlung des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 1.264.775 Euro zur Unterstützung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie erhalten hat, hat der Stadtvorstand beschlossen, davon einen Teilbetrag in Höhe von bis zu 250.000 Euro in ein neues Soforthilfeprogramm unter dem Titel „Speyer hält zusammen“ zu investieren. Unter Koordination von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler sollen die Gelder in Form von städtischen Zuschüsse an besonders von der Krise betroffene Bereiche des örtlichen kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Lebens zielgenau weitergegeben werden.

„Obwohl EU, Bund und Länder in einem beispiellosen Verfahren und mit enormer Geschwindigkeit breit angelegte Hilfspakete auf den Weg gebracht haben, bestehen nach wie vor Förderlücken“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Es ist mir wichtig diese zu schließen und mit dem städtischen Soforthilfepaket insbesondere diejenigen Projekte, Vereine und Initiativen zu unterstützen, die in dieser Krisensituation gesellschaftlich enorm wichtige und unterstützenswerte Arbeit leisten, aber über die bisher aufgelegten Programme keine finanzielle Unterstützung erhalten können“, führt die Stadtchefin weiter aus.

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 23. April 2020 dem Hilfsprogramm zugestimmt. Hilfen können ab sofort unkompliziert beantragt werden. Hier können Sie die Beschlussempfehlung für den Stadtrat nochmals nachlesen.


Die jeweiligen Anträge des städtischen Hilfsprogramms "Speyer hält zusammen" finden Sie in der nachfolgenden Übersicht.

Bitte lesen Sie vorab unsere FAQ, um Unklarheiten zu vermeiden. 


Bitte gehen Sie bei der Antragsstellung wie folgt vor: 

  • Antrag ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben
  • Ausgefüllten und unterzeichneten Antrag samt ggf. geforderter Unterlagen oder vorhandener Beiblätter einscannen und im Datei-Format „PDF“  (max. 5 MB groß) bis spätestens 18. Mai 2020 an speyerzusammen@stadt-speyer.de schicken.
  • Sollte ein digitaler Versand des Antrages aus technischen Gründen nicht möglich sein, können die Anträge auch per Post verschickt oder in den Briefkasten des Rathauses geworfen werden.


Anschrift:

Stadtverwaltung Speyer
Büro OB
Maximilianstraße 100
67346 Speyer

Speyer hilft! Hier finden Sie eine Übersicht zu weiteren städtischen Hilfsmaßnahmen.

  • Speyer hilft - der Wirtschaft
    • Die Stadt verzichtet auf die Miete ihrer Liegenschaften zunächst für April, wenn dort ein Gewerbe wegen der Pandemie nicht betrieben werden kann.
    • Die Stadt initiierte die Auflistung Speyers auf dem Gutscheinportal www.lokal.help/speyer und trägt anfallende Kosten. Die Registrierung ist für alle Unternehmen kostenfrei. Des Weiteren unterstützt die Stadt die Bekanntheit des Portals durch umfassende Werbemaßnahmen und hilft ansässigen Unternehmen bei der Anmeldung. 
    • Speyer bringt‘s: kostenfreie Auflistung von Betrieben in der umfangreichen Lieferübersicht www.speyer.de/lieferdienste sowie in der „MeinSpeyer-App“ der Stadtwerke Speyer. Auch diese Möglichkeit wird zentral seitens der Stadt beworben.
    • Gewerbesteuerstundungen werden je nach Antrag unbürokratisch vorgenommen. Kontakt: peter.imo@stadt-speyer.de
    • Auf die Festsetzung der Mindeststeuer für alle Geldspielgeräte wird seit März 2020 verzichtet und nur das Einspielergebnis der Besteuerung zugrunde gelegt.
    • Proaktive Kommunikation über Lageveränderungen seitens Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing an Gewerbetreibende.
    • Übersicht von Informationen für Unternehmen unter www.speyer.de/wirtschaftsfoerderung
    • Die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Speyer steht bei allgemeinen Rückfragen gerne telefonisch unter 0 62 32/14 22 80 oder 0 62 32/14 27 60 sowie per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zur Verfügung.
  • Speyer hilft - der Kultur
    • Einrichtung eines Härtefonds für Solo-Selbständige im Kulturbereich, der sich aus zwei Quellen speist: Zum einen städtische Mittel, die 2020 aufgrund der Corona-Krise nicht für geplante Kulturveranstaltungen ausgegeben werden können, zum größeren Teil aber Mittel, die aus der "Speyer.Kultur.Support" Kampagne generiert werden.
    • Soforthilfeprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler aus Speyer. Zum Programm 
    • Speyer.Kultur.Support. Spendenaktion
    • Video-Kampagne "Speyer.Kultur.Support.", um den Zusammenhalt innerhalb der Speyerer Kulturszene zu stärken: https://www.facebook.com/Speyer.Kultur/
    • Gestreamte Konzerte mit Speyerer Bands und Musiker*innen, für die Gagen ausgezahlt werden, jeweils an Sonntagen.
    • Das Kulturbüro der Stadtverwaltung Speyer steht bei allgemeinen Rückfragen gerne telefonisch unter 06232 14-2250  sowie per E-Mail unter kulturbuero@stadt-speyer.de zur Verfügung.
  • Speyer hilft - Familien, Senioren, Kindern- und Jugendlichen
    • Elternbeiträge und Verpflegungskostenbeiträge in den Kindertagesstätten sind aktuell ausgesetzt
  • Speyer hilft - den Sportvereinen

    Um im Bereich der Sportvereine Liquiditätsengpässe abfedern zu können, hat der Stadtvorstand die vorzeitige Auszahlung von Abschlagszahlungen der Sportfördermittel in Höhe von insgesamt circa 60.000 € angestoßen.

  • ICH MÖCHTE SPENDEN!

    Sofern Sie das Hilfsprogramm der Stadt unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende für eines der aufgeführten Zuschussprogramme (mit Ausnahme des Härtefallprogrammes). Sofern Sie keines der aufgeführten Zuschussprogramme benennen, werden wir die Mittel dort verwenden, wo die Not am größten ist (mit Ausnahme des Härtefallprogrammes).

    Ihre Spende erreicht uns wie folgt: 

    Bankinstitut: Sparkasse Vorderpfalz
    Zahlungsempfänger: Stadt Speyer
    IBAN: DE20 545 500 10 00 00 00 1586
    BIC: LUHSDE6AXXX

    Verwendungszweck: "Spende Speyer hält zusammen, ggfs. Bezeichnung des Zuschussprogramms, VV 3794007"

    Damit wir Ihre Spende richtig zuordnen und Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können, senden Sie bitte parallel die folgenden Informationen per E-Mail an speyerzusammen@stadt-speyer.de

    • Name, Vorname
    • Anschrift
    • ggf. Verein und Vereinsanschrift
    • E-Mail Adresse
    • Telefonnummer
    • Spendenzweck (Zuschussprogramm)
    • Spendenhöhe


    Sie erhalten zeitnah eine Spendenquittung.

    Bei Rückfragen können Sie sich gerne melden; entweder telefonisch unter der 06232 14-2447 oder per E-Mail an speyerzusammen@stadt-speyer.de

Anmerkung:

Mit den Maßnahmen decken wir viele Aspekte des städtischen Lebens ab und versuchen, eine große Anzahl von Menschen zu erreichen. Gleichzeitig wissen wir heute noch nicht, wie lange die Krise dauern wird und welche weiteren Maßnahmen geboten sein könnten. Wir alle lernen mit der Krise und schließen deshalb Veränderungen bei gebotenen Maßnahmen gerade nicht aus.


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.

Standort Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Wirtschaftsförderung

  • Kontakt
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Ansprechpartnerinnen
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Weitere Infos

Weitere Landeshilfen für Vereine und Organisationen

Das Land Rheinland-Pfalz stellt für gemeinnützige Vereine und Organisationen Hilfen in Höhe von 10 Millionen Euro zur Verfügung. Erfahren Sie hier mehr!