Neuigkeiten und Informationen



11.05.2020 Neue Lockerungen und viele weitere Informationen

Es gibt weitere Lockerungen in bedeutsamen Branchen! Viele von Ihnen warten schon ungeduldig darauf, wieder Gäste zu empfangen, Kund*innen zu verwöhnen oder Sportangebote machen zu können. Gleiches gilt für Kultur, Schule und Tourismus und viele andere Bereiche. Einige neue Informationen haben wir für Sie zusammengestellt. Aber bitte denken Sie trotzdem daran, weiterhin Vorsicht walten zu lassen und bei sich und anderen auf die Hygiene- und Abstandsmaßnahmen zu achten. Nur so lässt sich ein Rückschlag vermeiden!
Für Gastronomie hilfreich ist die der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellte Vorlage zur Erfassung der Gästedaten.

16.04.2020 Schrittweise Lockerungen für den Handel in Sachen Corona

Nach der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierenden der Länder wurden mit Beschluss vom 15.4. bei den Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie unter anderem für den Handel bedeutsame Lockerungen ab Montag, den 20. April 2020 beschlossen:

„Folgende Geschäfte können zusätzlich unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen wieder öffnen:

  • alle Geschäfte bis zu 800 qm Verkaufsfläche
  • sowie unabhängig von der Verkaufsfläche Kfz-Händler, Fahrradhändler, Buchhandlungen.“

Folgende Vorgaben müssen dabei zwingend eingehalten werden:

  • Es darf maximal ein Kunde pro 10qm Verkaufsfläche in das Ladengeschäft gelassen werden 
  • für das Verkaufspersonal müssen geeignete Schutzmaßnahmen durch den Geschäftsinhaber bereitgestellt werden
  • Geschäfte, in denen die Ware für die Kund*innen frei zugänglich ist, müssen eine Möglichkeit zur Händedesinfektion vorhalten
  • Auch Geschäfte die größer als 800qm sind dürfen öffnen, wenn sie ihre Verkaufsfläche durch geeignete Absperrmaßnahmen auf maximal 800qm verkleinern – auch hier müssen alle vorstehend genannten Hygiene- und Abstandsauflagen ergriffen werden
  • Für KFZ-Händler, Fahrradhändler, Buchhandlungen, Bibliotheken und Archive gelten die Hygiene- und Abstandsauflagen.

Zum Nachweis, dass die Hygiene- und Abstandsrichtlinien eingehalten werden, haben die betreffenden Gewerbetreibenden ein Formblatt für Verkaufsstellen des Einzelhandels auszufüllen und bis spätestens Mittwoch, 22. April 2020 per Mail oder per Fax an 06232/14-2458 bei der Ordnungsbehörde einzureichen. 

• Ebenfalls erlaubt ist ab Montag der Straßenverkauf von Eis. Ein entsprechendes Formblatt ist den Eisdielen und Eiscafés per Mail zugegangen und kann heruntergeladen werden.

Die Stadtverwaltung bedankt sich für Ihr besonnenes Vorgehen mit jeweils zwei Atemschutzmasken, die Sie per E-Mail anfordern können. Diese werden Ihnen dann per Post zugestellt. Also bitte Angabe der Postadresse nicht versäumen!

Wegen der weiteren Informationen zur Öffnung von Frisören und eventuell weiterer Dienstleister bitten wir Sie von telefonischen Rückfragen abzusehen. Sie erhalten die notwendigen Informationen zu gegebener Zeit.

  • 05.04.2020 Antragsformulare wurden modifiziert

    Bitte verwenden Sie bei neuen Antragstellungen die  hinterlegten Dokumente. Auf der Seite des Wirtschaftsministeriume finden Sie auch weitere hilfreiche Dokumente.

  • 31.03.2020 Mit Gutscheinkauf Speyerer Unternehmen in der Corona-Krise unterstützen

    Die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Speyer stellen die lokale Wirtschaft vor große Herausforderungen. Gerade Selbstständigen und kleineren Betrieben fehlen nun die Einnahmen, mit denen bisher Fixkosten wie Miete und Gehälter bezahlt wurden.

    Um die Unternehmen vor Ort zu unterstützen, hat die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit dem Stadtmarketing erneut die Initiative ergriffen und kooperiert nun mit der Gutscheinplattform LOKAL.HELP. Die anfallenden Hostinggebühren trägt die Stadt Speyer.

    Das ehrenamtliche Projekt LOKAL.HELP aus Annweiler ist eine Non-Profit-Plattform, auf der Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, Gutscheine für ihr Lieblingsgeschäft zu erwerben. Diese können mit nur wenigen Klicks bestellt und via Paypal unmittelbar bezahlt werden. Auch eine Gutscheinbestellung per E-Mail oder Telefon ist möglich. 

    „Wir werden nichts unversucht lassen, um unseren Gewerbetreibenden in dieser schwierigen Zeit zu helfen. Das Gutscheinportal bietet eine einfache und gute Möglichkeit, die heimische Wirtschaft zu unterstützen und gleichzeitig die Liquidität der Unternehmen zu sichern“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Weiterhin appelliert sie an alle Bürgerinnen und Bürger: „Wer noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Ostern, Mutter- oder Vatertag ist und dabei etwas Gutes für die Unternehmen vor Ort tun möchte, dem sei ein Gutscheinkauf ans Herz gelegt“. 

    Interessierte Speyerer Unternehmen können sich ab heute ganz einfach und unkompliziert selbst registrieren

    Das Angebot ergänzt die umfangreiche Übersicht von Liefer- und Abholdiensten Speyerer Unternehmen, welche hier bereitgestellt wird. 

    Für weitere Informationen oder Rückfragen stehen Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing gerne per E-Mail zur Verfügung.

    Alle Informationen zum Coronavirus sowie Allgemeinverfügungen im Wortlaut finden Sie stets aktualisiert hier

  • 30.03.2020 WICHTIGER HINWEIS - Anträge ab sofort möglich

    Den Antrag sowie weitere Unterlagen, die Sie beim korrekten Ausfüllen des Formulars unterstützen sollen, finden Sie auf der Internetseite der Investitions-und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

    Außerdem ist das Antragsformular nebst Anlagen aber auch unter https://www.pfalz.ihk24.de zu erreichen, um eine weitere, alternative  Downloadmöglichkeit zu schaffen.

    Bitte beachten Sie abschließend noch unbedingt den nachfolgenden Hinweis:

    Bitte senden Sie das Antragsformular vollständig ausgefüllt, unterzeichnet und nur im PDF-Format eingescannt ausschließlich an die E-Mail-Adresse csh@isb.rlp.de

    Sollte Ihnen die elektronische Übermittlung  nicht möglich sein, können Sie Ihre Antragsunterlagen  postalisch an die ISB senden:

    Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
    Bereich 2.2 Zuschuss-, Fördermittelverwaltung
    Holzhofstr. 4
    55116 Mainz

  • 25.03.2020 Soforthilfe für Unternehmen - Beantragung des Bundeszuschusses

    Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus stellt auch die Wirtschaft in Speyer vor enorme Herausforderungen. Um das wirtschaftliche Überleben möglichst vieler Unternehmen zu sichern, haben Bund und Länder Hilfsprogramme ins Leben gerufen.

    Anträge für den Bundes-Zuschuss können ab Montag, 30.03.2020, bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz gestellt werden: https://isb.rlp.de/home.html

    Das Sofort-Darlehen des Landes kann zu einem späteren Zeitpunkt bei der Hausbank beantragt werden.

    Die Soforthilfen von Bund und Land sehen folgendes vor:

    • Selbstständige und Unternehmen bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent): 
      bis zu 9.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
      bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
      Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 19.000 Euro.
       
    • Unternehmen von 6 bis 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent):
      bis zu 15.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
      bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
      Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 25.000 Euro.
       
    • Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent):
      Bis zu 30.000 Euro Sofortdarlehen des Landes zuzüglich einem Landes-Zuschuss über 30 Prozent der Darlehenssumme.
      Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 39.000 Euro

    Die Sofortdarlehen haben eine Laufzeit von sechs Jahren und sind bis Ende des Jahres 2021 zins- und tilgungsfrei.

    Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz: https://mwvlw.rlp.de/de/presse/detail/news/News/detail/wissing-land-hilft-selbststaendigen-und-kleinunternehmen/

    Wussten Sie, dass die Wirtschaftsförderung Speyer regelmäßig in einem Newsletter über die aktuellen Entwicklungen informiert? Senden Sie eine E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten.

    Wollen Sie die Newsletter der Wirtschaftsförderung seit 17.3.2020 noch einmal nachlesen? Sie finden diese hier in der rechten Leiste unter Informationen und Dokumente. 

    Alle Informationen zum Coronavirus sowie Allgemeinverfügungen im Wortlaut finden Sie stets aktualisiert unter speyer.de/corona

  • 21.03.2020 Speyerer Unternehmen unterstützen - Wirtschaftsförderung erstellt Übersicht von Lieferdiensten

    Die tiefgreifenden, aber notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Speyer stellen ortsansässige Unternehmen, Gastronomiebetriebe, Hotels und Vereine vor große wirtschaftliche Herausforderungen.

    Viele Betriebe haben reagiert und einen eigenen Lieferdienst oder Services eingerichtet, die den verordneten Hygienemaßnahmen entsprechen. Die städtische Wirtschaftsförderung hat aus den bekannten Angeboten eine Übersicht erstellt, welche zentral unter www.speyer.de/lieferdienste abrufbar ist. Unternehmen, die vergleichbare Leistungen anbieten, jedoch nicht in der Liste aufgeführt sind, werden gebeten sich per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zu wenden.

    Indes appelliert die Oberbürgermeisterin an den Zusammenhalt der Speyererinnen und Speyerer: „Bitte bestellen Sie gerade in diesen schwierigen Zeiten nicht arglos bei Großhändlern im Internet, sondern unterstützen Sie unsere Speyerer Unternehmen. Kaufen Sie Gutscheine, werden Sie Vereinsmitglied und helfen Sie so, die wirtschaftlichen Folgen der Krise etwas abzumildern“.

    Die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung steht allen Unternehmen bei Rückfragen gerne telefonisch unter 0 62 32/14 22 80 oder 0 62 32/14 27 60 sowie per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zur Verfügung.

  • 18.03.2020 Zusammenfassung Fördermöglichkeiten für Unternehmen

    Um Speyerer Unternehmen zu entlasten, die aktuell unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden, hat der Stadtvorstand als Soforthilfemaßnahme die zinslose Stundung von städtischen Steuerforderungen beschlossen. Betroffen ist insbesondere die Gewerbesteuer, in begründeten Fällen auch die Grundsteuer. Indes informiert die Wirtschaftsförderung der Stadt Speyer ortsansässige Unternehmen über Hilfsangebote des Bundes und des Landes.

    „In Ausnahmesituationen wie dieser sind Solidarität und Zusammenhalt wichtiger denn je. Viele Unternehmen sind aktuell von vorübergehenden Schließungen oder Umsatzeinbußen betroffen, die nicht nur viele Fragen aufwerfen, sondern auch Existenzängste schüren“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Mit dem Angebot einer zinslosen Stundung städtischer Steuerforderungen und der Aussetzung von Mietforderungen für gewerblich genutzte, städtische Immobilien möchten wir als Kommune unseren Beitrag dazu leisten, die Existenzen der Gewerbetreibenden in unserer Stadt zu sichern“.

    Die wichtigsten Angebote zusammengefasst (Stand: 25.03.2020): 

    1. Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

    Im Eilverfahren hat das Bundeskabinett das „Arbeit-von-Morgen“-Gesetz und ein umfassendes Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Den Betrieben soll dadurch ermöglicht werden, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten. Darüber hinaus werden vereinfachte Krankschreibungen, die Lockerung des Sonntagsarbeitsverbots und Steuererleichterungen für Entlastung der Arbeitgeber*innen sorgen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung auf ihrer Homepage zur Verfügung: www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/milliardenhilfen-wegen-corono-1730386 .

    Das Bundeswirtschaftsministerium hat für wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus eine Hotline eingerichtet. Die Hotline für Unternehmen ist unter der Telefonnummer 0 30/1 86 15 15 15 zu erreichen.

    Für Rückfragen zum Thema Kurzarbeit steht die Agentur für Arbeit unter der Arbeitgeber-Hotline 0800/4 55 55 20 zur Verfügung.

    2. Förderprogramme der KfW und ISB

    Die Investitions- und Strukturbank (ISB) bietet Programmdarlehen und Tilgungsaussetzungen als Hilfen für Unternehmen in Rheinland-Pfalz an. Alle Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten beantwortet die ISB unter der Beratungshotline 0 61 31/61 72 13 33 sowie per E-Mail unter beratung@isb.rlp.de. Die Telefone sind von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr besetzt.

    Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität erleichtern. Bestehende Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler werden genutzt, um dort die Zugangsbedingungen und Konditionen zu verbessern. Wichtig ist, dass es sich bei dieser Maßnahme nicht um Zuschüsse handelt. Für die Antragsstellung sollte mit der jeweiligen Hausbank Kontakt aufgenommen werden.

    Darüber hinaus arbeitet die KfW an einem Sonderprogramm für kleinere, mittlere bzw. große Unternehmen, das schnellstmöglich eingeführt werden soll. Aktuelle Informationen hierzu finden sich auf www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html 

    3. Steuerforderungen

    Fragen zu Stundungen von städtischen Steuerforderungen, insbesondere den aktuellen Gewerbesteuervorauszahlungen, beantwortet die städtische Steuerabteilung unter der Telefonnummer 0 62 32/14 22 48.

    Diejenigen Unternehmerinnen und Unternehmer, die das Angebot der Stundung in Anspruch nehmen möchten, senden bitte eine E-Mail mit einer kurzen Begründung (z.B. Umsatzausfall durch Schließung) an die Steuerabteilung der Stadt Speyer unter peter.imo@stadt-speyer.de. Nachdem der Antrag bewilligt wurde werden die Steuerforderungen aus Veranlagungen 2018 zinsfrei bis 31. Dezember 2020 gestundet. Auch Forderungen aus 2017 können gegebenenfalls nach einer Einzelfallentscheidung mit Zinsfestsetzung gestundet werden.

    Parallel hierzu ist es möglich, beim Finanzamt einen Herabsetzungsantrag für die Körperschaftssteuer und folglich auch die Gewerbesteuervorauszahlung zu stellen. Die zuständigen Ansprechpartner*innen des Finanzamts können Unternehmer*innen ihrem Steuerbescheid entnehmen.

    4. Aussetzung von Mietforderungen

    Die Stadt Speyer wird für die von ihr vermieteten Gewerbeimmobilien die Mietforderungen zunächst für den Monat April aussetzen und zu gegebener Zeit und je nach Entwicklung weitere Erleichterungsmaßnahmen mit den Mieter*innen besprechen. Darüber hinaus appelliert die Oberbürgermeisterin auch an die privaten Eigentümer und Vermieter gewerblich genutzter Immobilien, es der Stadt gleichzutun: „Helfen Sie ihren Mieterinnen und Mietern mit großzügigen Mietpreisreduzierungen oder –stundungen wo immer es für Sie verkraftbar ist. Seien Sie solidarisch und helfen Sie dabei, die Innenstadt, das Gewerbe und eine Vielzahl von Arbeitsplätzen zu schützen!“

    Die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Speyer steht bei allgemeinen Rückfragen gerne telefonisch unter 0 62 32/14 22 80 oder 0 62 32/14 27 60 sowie per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zur Verfügung.

    Alle Informationen zum Coronavirus sowie Allgemeinverfügungen im Wortlaut finden Sie stets aktualisiert unter speyer.de/corona


ANREGUNGEN, FRAGEN?

Melden Sie sich bei uns.

Standort Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Wirtschaftsförderung

  • Kontakt
    Keine Abteilungen gefunden.
  • Ansprechpartnerinnen
    Keine Mitarbeiter gefunden.
  • Weitere Infos

Informationen und Dokumente