Vorarbeiter*in im gärtnerischen/technischen Bereich beim Friedhof (w/m/d)


Beim Fachbereich 2 „Sicherheit, Ordnung, Umwelt, Bürgerdienste, Verkehr“ ist in der Abteilung 240 (Standesamt) im Bereich des städtischen Friedhofs zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Vorarbeiter*in (w/m/d) im gärtnerischen/technischen Bereich in Vollzeit 39,00 Stunden/Woche und unbefristet neu zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich auch teilbar, wenn unter den Teilzeitkräften ein schlüssiges Arbeitszeitmodell vereinbart werden kann.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören insbesondere:

  • Tätigkeit als Vorarbeiter*in und Kraftfahrer*innen-Funktion für Friedhofsfahrzeuge
  • Personal- und Aufgabenverteilung in Absprache mit der Friedhofsverwaltung
  • Qualitätskontrolle der ausgeführten Arbeiten
  • Eigene Aufgabenwahrnehmung in der Grünpflege, Bepflanzungen, Wasserstellen u.a; Bedienen von Fahrzeugen im Bedarfsfall, z.B. Radlader, Bagger usw.
  • Sicherheitsbeauftragte*r (Einhaltung der UVV und Durchführung von Unterweisungen der Belegschaft)
  • Kontrolle des Fuhr- und Maschinenparks in Bezug auf Sauberkeit der Fahrzeuge und Geräte, Sicherheitszustand, Wartung, Reparaturen usw.
  • Vertretungsweise Mitarbeit im Bestattungsdienst
  • Mitarbeit im Winterdienst des Friedhofs

Wir erwarten von den Bewerber*innen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Friedhofsgärtner*in oder als Gärtner*in im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus
  • Technisches Verständnis für alle eingesetzten Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Fahrzeuge, handwerkliches Geschick in verschiedenen Gewerken (Metall, Holz, Installation usw.) zur Durchführung kleinerer Reparaturen
  • Bereitschaft, sich die zur Wahrnehmung der Aufgabe als Sicherheitsbeauftragte*r erforderlichen Kenntnisse anzueignen, entsprechende Schulungen zu besuchen und an den internen Arbeitsgruppen teilzunehmen
  • Befähigung zum Führen der Friedhofsfahrzeuge
  • Führungsverantwortung und Führungserfahrung
  • Interesse bzw. Erfahrungen im Umgang von Menschen mit Einschränkungen
  • Sensibilität und Kommunikationskompetenz
  • Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit

Die Bezahlung richtet sich nach Entgeltgruppe 7 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) zuzüglich der tariflichen Zulage für die Tätigkeit als Vorarbeiter*in. Außerdem gewähren wir die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (Jahressonderzahlung, arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, Jobticket usw.). Die Stadtverwaltung Speyer ist besonders an der Bewerbung schwerbehinderter Menschen mit den genannten Qualifikationen interessiert.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Herr Andy Englert von der Friedhofsverwaltung  (Tel. 06232/14-2632), Herr Hartmut Jossé vom Standesamt (Tel. 06232/14-2504) oder Herr Klaus Oechsler von der Personalabteilung (Tel.: 06232/14-2352) gerne zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei die Felder 1 bis 11 des Interamt-Bewerbungsbogens unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=718082

Bewerbungsschluss: 03.10.2021

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren