Verkehrsplaner*in (w/m/d)
(Dipl.-Ing. (TU), M. Sc.)


Bei der Stadtverwaltung Speyer ist im Fachbereich 5 „Stadtentwicklung und Bauwesen“ in der Abteilung 540 „Tiefbau“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Verkehrsplanerin / eines Verkehrsplaners (w/m/d)

(Dipl.-Ing. (TU), M. Sc.)

auf Dauer in Vollzeit neu zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich auch teilbar, wenn unter den Teilzeitkräften ein schlüssiges Arbeitszeitmodell vereinbart werden kann. Die Tiefbauabteilung betreut im Stadtgebiet über 180 km Straßen einschließlich Geh- und Radwegen. Hinzu kommen Plätze, Wirtschaftswege und Brücken, sowie die dazugehörigen verkehrstechnischen Einrichtungen. Neben der Unterhaltung und dem Um- bzw. Ausbau der bestehenden Verkehrsinfrastruktur kommt auch die strategisch-konzeptionelle Planung der innerstädtischen Verkehre und Verkehrswege hinzu.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören insbesondere:

  • Verkehrsentwicklungsplanung auf der Ebene der Gesamtstadt
  • Entwicklung verkehrsplanerischer Zielvorgaben
  • Umsetzungsbetreuung und Mitwirkung bei der kontinuierlichen Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP) der Stadt Speyer
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung des nichtmotorisierten Individualverkehrs
  • Erarbeitung verkehrsplanerischer Lösungen und Vorgaben im Rahmen von Umbaumaßnahmen und Baugebietsentwicklungen sowie für Neu- und Umbauten von Straßen
  • Mitwirkung bei der Vor- und Entwurfsplanung von Verkehrsanlagen
  • Leistungsermittlung von Knotenpunkten
  • Erarbeitung von Zielvorgaben für das Parkleit- und Beschilderungssystem
  • Leitung des Bereichs Planung, Verkehrstechnik, ÖPNV innerhalb der Abteilung 540

Wir erwarten von den Bewerber*innen:

  • Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens
  • Möglichst mehrjährige Berufserfahrung
  • Kooperations- und Teamfähigkeit sowie ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • die Fähigkeit eigenverantwortlich, effizient und zielorientiert zu arbeiten und zu planen
  • Bürgernähe und Dialogbereitschaft
  • Anwenderkenntnisse der MS-Office-Standardsoftware, CAD Kompetenz
  • Fahrerlaubnis für PKW

Wir bieten den Bewerber*innen:

  • Eine Bezahlung je nach Berufserfahrung und Qualifikation bis EG 12 TVöD
  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie eine gute Arbeitsatmosphäre in einem sympathischen Team in attraktiver Umgebung
  • Alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, (wie z.B. eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, eine Jahressonderzahlung, ein Leistungsentgelt, vermögenswirksame Leistungen, 30 Tage Urlaub)
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • Ein modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld
  • Auf Wunsch ein Jobticket für den VRN-Bereich

Zur Erfüllung des Gleichstellungsplans sind wir insbesondere an der Bewerbung von Frauen mit den vorgenannten Qualifikationen interessiert. Gleiches gilt für die Bewerbung schwerbehinderter Menschen. Weitere Auskünfte über diese Stelle können Ihnen der zuständige Abteilungsleiter, Herr Florian Benner (Tel.: 06232/14-2451) oder Herr Klaus Oechsler von der Personalabteilung (Tel.: 06232/14-2352) erteilen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei den Interamt-Bewerbungsbogen unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=856098    

Bewerbungsschluss: 23.10.2022