Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in (w/m/d)


Bei der Stadt Speyer ist beim Fachbereich 4 „Jugend, Familie, Senioren und Soziales“ in der Abteilung 420 „Jugendhilfeleistungen, Betreuungsbehörde“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für einen/eine

Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in (w/m/d)

bei der Betreuungsbehörde in Vollzeit und unbefristet neu zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich auch teilbar, wenn unter den Teilzeitkräften ein schlüssiges Arbeitszeitmodell vereinbart werden kann.

Die Betreuungsbehörde ist zuständig für die Erfüllung der behördlichen Aufgaben im Bereich des Betreuungsrechts, die sich aus den Bestimmungen des BGB, BtBG bzw. BtOG, FamFG ergeben.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

1. übergeordnete Querschnitts- und Netzwerkarbeit im Betreuungswesen:

  • Konzeptionierung und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu betreuungsrelevanten Themen
  • Konzeptionierung und Aufbau des Netzwerks zur Vermittlung anderer Unterstützungsangebote und zur Vermeidung rechtlicher Betreuung
  • Organisation und Leitung von Arbeitskreisen mit Akteuren des Betreuungswesens
  • Gewinnung, Zulassung und Unterstützung neuer Betreuungspersonen
  • Unterstützung von Betreuer*innen und Vollmachtnehmer*innen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben
  • Einzelfallberatung in betreuungsrelevanten Angelegenheiten
  • Unterstützung von Betreuer*innen und Vollmachtnehmer*innen bei der Umsetzung freiheitsentziehender Maßnahmen / Zuführung zur Behandlung
  • Förderung von Betreuungsvereinen
  • Beratung zu vorsorgenden Verfügungen
  • öffentliche Beglaubigung bei Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen
  • Führen von Betreuungen

2. Betreuungsgerichtshilfe:  

  • Sozialberichte und Stellungnahmen in Betreuungsverfahren 
  • Vorschlag rechtliche Betreuungspersonen
  • Vorführungen zu gerichtlichen Anhörungen und ärztlichen Begutachtungen
  • Vermittlung anderer Hilfen
  • Außendiensttätigkeit

Zum 01.01.2023 treten verschiedene Änderungen zur Reform des Betreuungsrechts in Kraft, wodurch der Aufgabenbereich der Betreuungsbehörde erweitert wird.

Wir erwarten von den Bewerber*innen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung oder vergleichbarer Abschluss, z.B. als Dipl. Pädagog*innen oder Dipl. Sozialwissenschaftler*innen mit mindestens 2-jähriger anschließender Erfahrung in Feldern der Sozialen Arbeit
  • Fundiertes und breites betreuungsrechtliches Wissen mit entsprechenden beruflichen Erfahrungen in der Arbeit mit psychisch kranken, geistig-seelisch behinderten und/oder altersgebrechlichen Menschen      
  • Fähigkeit, die soziale Lebenssituation von Betroffenen schnell zu erkennen, komplexe Sachverhalte in Beratungssituationen zu beurteilen und rechtliche Regelungsbedarfe zu konkretisieren und folgerichtige Handlungsschritte abzuleiten
  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative, sozialer Kompetenz und Argumentationssicherheit
  • Flexibilität sowie Konflikt- und Moderationsfähigkeit   
  • Fähigkeit, die Erledigung unterschiedlich hohen Arbeitsaufkommens im Innen- und Außendienst eigenständig zu managen
  • Gute PC-Kenntnisse        
  • PKW-Führerschein
  • Anwendungsreife Kenntnisse zu Teilen des SGB, BGB, und des Verwaltungsrechts sind von Vorteil

Wir bieten den Bewerber*innen:

  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe S 12 TVöD/SuE
  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie eine gute Arbeitsatmosphäre in einem sympathischen Team in attraktiver Umgebung
  • Alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, (wie z.B. eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, eine Jahressonderzahlung, ein Leistungsentgelt, die vermögenswirksame Leistung, 30 Tage Urlaub)
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • Ein modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld
  • Ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Auf Wunsch ein Jobticket für den VRN-Bereich

Besonders interessiert sind wir an der Bewerbung schwerbehinderter Menschen mit den vorgenannten Qualifikationen. Für weitere Informationen stehen Ihnen der zuständige Abteilungsleiter, Herr Joachim Pahle (Tel.: 06232/14-2342), oder Klaus Oechsler von der Personalabteilung (Tel.: 06232/14-2352), gerne zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei die Felder 1 bis 11 des Interamt-Bewerbungsbogens unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=884557

Bewerbungsschluss: 02.01.2023