Sozialarbeiter/in Sozialer Dienst Schwerpunkt "Jugendhilfe im Strafverfahren" (w/m/d)


Die Stadt Speyer ist Heimat für über 50.000 Menschen und bietet ihren Einwohnerinnen und Einwohnern eine umfassende soziale Infrastruktur. Stadtverwaltung, Verbände der freien Wohlfahrtspflege und freie Jugendhilfeträger/innen arbeiten zum Wohl von Kindern, Jugendlichen und Familien eng zusammen.

Die Stadt Speyer sucht zur Verstärkung ihres Sozialen Dienstes mit dem Schwerpunkt „Jugendhilfe im Strafverfahren“ zum 01.06.2021 Zeitpunkt eine/n Sozialarbeiter/in (w/m/d) in Vollzeit. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, wenn unter den Teilzeitkräften ein schlüssiges Arbeitszeitmodell vereinbart werden kann. Die termin- und fristgebundene Mitwirkung in Gerichtsverfahren erfordert eine hohe zeitliche Flexibilität. Die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe S 14 des TVöD/SuE.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beratung von Jugendlichen, jungen Volljährigen und Familien in schwierigen psychosozialen Lebenssituationen
  • Kontaktaufnahme mit Jugendlichen und Sorgeberechtigten im Rahmen von Verfahren vor den Jugendgerichten (§ 52 SGB VIII, § 38 JGG)
  • Erstellen von Stellungnahmen für Gerichte, Berichterstattung in Verfahren nach dem JGG
  • Durchführung und Begleitung erzieherischer Maßnahmen in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen (Diversion)
  • Planung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung und anderer Aufgaben nach dem SGB VIII gem. § 36 SGB VIII
  • Mitwirkung in Gerichtsverfahren gem. § 50 SGB VIII
  • Netzwerkarbeit
  • Wahrnehmung von Aufgaben im Rahmen des Kindesschutzes
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft außerhalb der üblichen Dienstzeiten

Wir erwarten insbesondere:

  • einen Hochschulabschluss (Bachelor/FH) im Handlungsfeld Soziale Arbeit mit staatlicher Anerkennung
  • Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in der Arbeit mit straffälligen Jugendlichen
  • Motivations- und Integrationsfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit in der Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft, Polizei, Gerichten und Anwälten
  • Gute EDV-Kenntnisse

Zu den Standards unseres Sozialen Dienstes gehören kollegiale Beratung, Fortbildung und Supervision. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen mit den genannten Qualifikationen sind uns willkommen. Wir bieten alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, insbesondere eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge sowie ein Jobticket für den VRN-Bereich.

Als Ansprechpersonen für weitere Fragen zu dieser Stelle stehen Ihnen die stellvertretende Leiterin der Abteilung „Sozialer Dienst“, Frau Rebecca Dorbritz (Tel. 0 62 32/14-2420) und der Fachbereichsleiter Herr Georg Lehnen-Schwarzer (Tel. 0 62 32/14-2384) gerne zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei die Felder 1 bis 11 des Interamt-Bewerbungsbogens unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:
https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=649974

Bewerbungsschluss: 28.02.2021

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.


Anregungen, Fragen?

Melden Sie sich bei uns.

Rathaus Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Keine Mitarbeiter gefunden.