Sachbearbeitungsstelle (w/m/d)


Wegen des bevorstehenden Eintritts der bisherigen Stelleninhaberin in die passive Phase der Altersteilzeit ist bei der Stadtverwaltung Speyer in der Stabsstelle 020 „Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Veranstaltungen“ zum 01.01.2023 eine

Sachbearbeitungsstelle (w/m/d)

in Teilzeit (25 Wochenstunden) und unbefristet neu zu besetzen.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören insbesondere:

  • Selbstständige Grundstücksvermittlung/-verhandlungen
  • Unterstützung von Gewerbetreibenden in Planungs- und Baugenehmigungsverfahren
  • Fertigen von Stellungnahmen zu laufenden Bauantragsverfahren
  • Recherchearbeit bezüglich der Zulässigkeit von Bauvorhaben. Koordination der Fachabteilungen
  • Zusammenarbeit mit der Immobilienabteilung in Verkaufs- und Grundstücksangelegenheiten
  • Terminkoordination von Unternehmensbesuchen für die Oberbürgermeisterin und die Leitung der Stabsstelle 020
  • Planung, Vorbereitung und Koordination von Netzwerktreffen und weiteren Veranstaltungsformaten mit Unternehmer*innen
  • Selbstständiges Vor- und Nachbereiten von Unternehmensbesuchen, o.ä.
  • Koordination von Anfragen von Unternehmer*innen im Sinne eines Verwaltungslotsen innerhalb der Fachabteilungen
  • Zuarbeit für die Stabstellenleitung
  • Aktualisierung der Standortdaten
  • Auswertung der Tagespresse und Aktualisierung der Firmenakten
  • Fertigen von Begrüßungsanschreiben an neue Unternehmen, Zusammenarbeit mit dem Gewerbeamt
  • Selbstständige Büroorganisation, Materialbeschaffung
  • Vertretung der Haushaltssachbearbeitung

Wir erwarten von den Bewerber*innen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder erfolgreich abgeschlossene 1. Angestelltenprüfung
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Freundliches Auftreten und gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Erfahrungen im Bereich der Wirtschaftsförderung sind wünschenswert, ein starkes Interesse an einer Tätigkeit in diesem Bereich setzen wir voraus
  • Kenntnisse im BGB, BauGB, LBauO, Gemeindeordnung

Wir bieten den Bewerber*innen:

  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 9a TVöD
  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie eine gute Arbeitsatmosphäre in einem sympathischen Team in attraktiver Umgebung
  • Alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, (wie z.B. eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, eine Jahressonderzahlung, ein Leistungsentgelt die vermögenswirksame Leistung, 30 Tage Urlaub)
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, Home-Office-Möglichkeit
  • Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • Ein modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld
  • Auf Wunsch ein Jobticket für den VRN-Bereich

Besonders interessiert sind wir an der Bewerbung schwerbehinderter Menschen mit den vorgenannten Qualifikationen. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Leiterin der Stabsstelle 020 „Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Veranstaltungen“, Frau Katja Gerwig (Tel.: 06232/14-2280) oder Herr Klaus Oechsler von der Personalabteilung (Tel.: 06232/14-2352), gerne zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei den Interamt-Bewerbungsbogen unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=853995    

Bewerbungsschluss: 16.10.2022