Sachbearbeitungsstelle im Bereich Elterngeld (w/m/d)


Wegen des internen Wechsels der bisherigen Stelleninhaberin ist bei der Stadt Speyer beim Fachbereich 4 „Jugend, Familie, Senioren und Soziales“ in der Abteilung 420 „Jugendhilfeleistungen, Betreuungsbehörde“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Sachbearbeitungsstelle im Bereich Elterngeld (w/m/d)

in Teilzeit (mindestens 19,5 Wochenstunden, höchstens 28,5 Wochenstunden) unbefristet neu zu besetzen.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Beratung über Elterngeld und Elternzeit (Aufzeigen der Möglichkeiten des Elterngeldbezuges d. h. Basiselterngeld, Elterngeld Plus und Partnerschaftsbonusmonate oder eine Kombination von allen Möglichkeiten mit Probeberechnungen
  • Sachbearbeitung und Entscheidung von Erstanträgen
  • Änderungssachbearbeitung (Neufeststellungen wegen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, Wechsel des Stundenumfanges, endgültige Feststellung bei vorläufigen Bewilligungen, Widersprüche, Rückforderungen)
  • Prüfung von Erstattungsansprüchen von anderen Sozialleistungsträgern (z. B. Jobcenter)
  • Kontinuierliche Leistungsmeldungen an die Krankenkassen
  • Kommunikation und Korrespondenz mit Dritten (z. B. Arbeitgeber*innen, Steuerberater*innen, Rechtsanwält*innen usw).
  • Aktualisierung und Datenpflege der Elterngelddatenbank (Stammdatenpflege usw.)
  • Einhaltung des 4-Augenprinzips (wöchentliche Fallprüfungen)
  • Regelmäßige Auswertung der Elterngeldanträge- und fälle
  • Archivierung der Elterngeldfälle
  • Regelmäßige Datenübermittlung an das Finanzamt
  • Kontinuierliche Weiterbildung im Rahmen von Seminaren und Dienstgesprächen und Arbeitskreistagungen

Wir erwarten von den Bewerber*innen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder erfolgreich abgeschlossene        1. Angestelltenprüfung
  • Stressresistenz und die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen
  • Freude am Umgang mit Kund*innen und ein freundliches Auftreten
  • Teamfähigkeit und die Bereitschaft, sich in das komplexe Aufgabengebiet einzuarbeiten
  • Routinierter Umgang mit MS-Office-Programmen und fachspezifischer Software

Wir bieten den Bewerber*innen:

  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 8 TVöD
  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie eine gute Arbeitsatmosphäre in einem sympathischen Team in attraktiver Umgebung
  • Alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, (wie z. B. eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, eine Jahressonderzahlung, ein Leistungsentgelt, vermögenswirksame Leistungen, 30 Tage Urlaub)
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • Ein modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld
  • Auf Wunsch ein Jobticket für den VRN-Bereich

Besonders interessiert sind wir an der Bewerbung schwerbehinderter Menschen mit den vorgenannten Qualifikationen. Für weitere Informationen stehen Ihnen der zuständige Abteilungsleiter, Herr Joachim Pahle (Tel.: 06232/14-2342), oder Klaus Oechsler von der Personalabteilung (Tel.: 06232/14-2352), gerne zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei den Interamt-Bewerbungsbogen unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=873048

Bewerbungsschluss: 06. Dezember 2022