Sachbearbeitungsstelle für Fördermittelmanagement (w/m/d)


Bei der Stadtverwaltung Speyer ist im Fachbereich 5 „Stadtentwicklung und Bauwesen“ in der Abteilung 510 „Bauverwaltung und Immobilien“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine 

       Sachbearbeitungsstelle für Fördermittelmanagement (w/m/d)

unbefristet und in Teilzeit (25-29,25 Wochenstunden) neu zu besetzen.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Projekt- und Verfahrenskoordination von Förderprogrammen; insbesondere in den Bereichen
    • Kommunales Investitionsförderungsgesetz (KInvFG) und Investitionsstock
    • Schulbauförderung (Schulgesetz)
    • Konversionsmaßnahmen der Stadt Speyer
  • Bearbeitung weiterer Förderprogramme des Bundes (unter anderem im Zuge der Anpassung an die Folgen des Klimawandels)
  • Bearbeitung von Landesförderungen in Bezug auf Straßenbaumaßnahmen (beispielsweise barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen)
  • Recherche/Akquise potenzieller Förderprogramme (beispielsweise unter www.foerderdatenbank.de).
  • Prüfungs- und Kontrolltätigkeiten, Erstellen der Verwendungsnachweise sowie im Zuges dessen abteilungsübergreifendes Arbeiten
  • Fördermittelbeantragung und Federführung beim Aufbau eines Fördermittelcontrollings
  • Allgemeine Straßenzuweisungen und UI- bzw. UA-Maßnahmen des Straßenbaus
  • Straßenreinigungsgebühren (Veranlagung, Erstellung von Gebührenbescheiden, Bearbeitung von Widerspruchsangelegenheiten)
  • Haushaltstechnische Bearbeitung sämtlicher Vorgänge für die zu betreuenden Projekte.

Wir erwarten von Bewerber*innen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten (1. Angestelltenprüfung)
  • Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Organisationsgeschick, eine strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise sowie ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • Gutes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft, sich in die Rechtsgrundlagen der jeweiligen Förderprogramme einzuarbeiten sowie zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen
  • Fundierte Kenntnisse der gängigen EDV-Anwendungen (Excel, Word) und die Bereitschaft, sich in andere Anwendungen einzuarbeiten (beispielsweise in die kommunale Finanzsoftware „CIP“)
  • Interesse an den Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit sowie urbane Transformation.

Wir bieten Bewerber*innen:

  • Einen modernen und interessanten Arbeitsplatz in einem motivierten und dynamischen Team
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 9a TVÖD
  • Grundsätzliche Möglichkeit zum anteiligen Arbeiten im Homeoffice (nach Ablauf der Probezeit)
  • Arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge
  • Auf Wunsch ein Jobticket für den VRN-Bereich
  • Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung
  • Teilnahme an der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Kostenfreies Parken während der Arbeitszeiten - fußläufig erreichbar zur Innenstadt bzw. zum Arbeitsplatz.

Besonders interessiert sind wir an der Bewerbung schwerbehinderter Menschen mit den vorgenannten Qualifikationen. Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen jederzeit gerne der Leiter der Abteilung „Bauverwaltung und Immobilien“, Herr Meik Miller, Tel.: 06232/14-2291.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei die Felder 1 bis 11 des Interamt-Bewerbungsbogens unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=818376

Bewerbungsschluss: 03.07.2022