Pädagogische Fachbereichsleitung der VHS (w/m/d)


Wegen des internen Wechsels der bisherigen Stelleninhaberin ist im Fachbereich 3 „Kultur, Tourismus, Bildung und Sport“ in der Abteilung 340 „Weiterbildungseinrichtung Villa Ecarius“ zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer Pädagogischen Fachbereichsleitung der VHS (w/m/d) für die Fachbereiche „Fremdsprachen/Berufssprachkurse (BAMF)“ und „kulturelle Bildung“ in Vollzeit und unbefristet neu zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich auch teilbar, wenn unter den Teilzeitkräften ein schlüssiges Arbeitszeitmodell vereinbart werden kann.

Das Aufgabenfeld umfasst die fachlich-pädagogische, organisatorische und wirtschaftliche Verantwortung für die Bereiche „Fremdsprachen/Berufssprachkurse (BAMF)“ und „kulturelle Bildung“

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

  • strategisch-konzeptionelle Weiterentwicklung der jeweiligen Programmbereiche
  • Gewinnung, Qualifizierung und Betreuung von Kursleitenden
  • Kontakt mit Teilnehmenden von der Gewinnung neuer Zielgruppen über die Einstu-fung bis zur Beratung
  • kreative Weiterentwicklung der Angebotsformate - auch mit Blick auf eine Umsetzung in digitaler Form
  • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung fachbereichsübergreifender Projekte
  • aktive Mitwirkung bei Querschnittsaufgaben (Qualitätsmanagement, Marketing, Drittmittelakquise)
  • Kooperation und Netzwerkarbeit mit Institutionen, Bildungs- sowie Kultureinrichtungen und Organisationen
  • Fachliche Vertretung der VHS in Arbeitskreisen und Veranstaltungen

Wir erwarten von den Bewerber*innen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master, Magister, Staatsexamen) in einem den vorstehenden Aufgaben dienlichen Bereich, vorzugsweise mit einer sprachwissenschaftlichen Ausrichtung
  • pädagogische Kompetenz und praxisbezogene Kenntnisse in der Erwachsenenbildung 
  • hohe Affinität zu digitalen Medien und praxisbezogene Kenntnisse in digitalen Bildungsangeboten
  • Innovations- und Entscheidungsfreude, ein hohes Maß an Sozialkompetenz und Bereitschaft zur Entwicklung pragmatisch-strukturierter Lösungen
  • zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit, Bereitschaft auch abends und am Wochenende zu arbeiten

Wir bieten ein interessantes Aufgabengebiet, eine gute Einarbeitung, einen modernen Arbeitsplatz und flexible Arbeitszeiten. Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (Jahressonderzahlung, arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, Jobticket usw.).

Zur Erfüllung des Gleichstellungsplanes der Stadt Speyer sind wir insbesondere an Bewerbungen von Frauen mit den genannten Qualifikationen interessiert. Gleiches gilt für Bewerbungen schwerbehinderter Menschen mit den vorgenannten Qualifikationen.

Auskünfte über diese Stelle erteilt Ihnen die Leiterin der Abteilung 340, Frau Anke Mertens, Tel. 06232/14-1363.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Wir bitten alle Bewerber*innen, die Onlineplattform „Interamt.de“ zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bitte füllen Sie dabei die Felder 1 bis 11 des Interamt-Bewerbungsbogens unbedingt vollständig aus, auch wenn Sie einen gesonderten Lebenslauf und ein Anschreiben beifügen.

Zum Start Ihrer Online-Bewerbung klicken Sie bitte auf den folgenden Direktlink:
https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=655037

Bewerbungsschluss: 14.03.2021

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren.


Anregungen, Fragen?

Melden Sie sich bei uns.

Rathaus Quickfinder

Zentrale Behördenrufnummer©   

Allgemeine Dienstleistungsauskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 115.
Weitere Informationen über die Zentrale Auskunft der Metropolregion Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Keine Mitarbeiter gefunden.