Live-Kochaktion auf dem Domplatz: Fernsehmoderatorin Judith Kauffmann befragt die Bürgfeldschülerinnen zur Mitmachaktion, © Stadt Speyer

Aktion "Fair ge-kocht"

Live-Kochaktion: Umweltministerin Ulrike Höfken, Fernsehmoderatorin Judith Kauffmann, OB Hansjörg Eger, © Stadt Speyer

40 Einrichtungen haben sich an der Mitmach-Aktion „Fair ge-kocht“ der Stadt Speyer zur nachhaltigen Ernährung am 12. September 2012 beteiligt. Gekocht wurde in der eigenen Küche. In den Topf kamen nachhaltige Zutaten: Regionales, Saisonales, aus ökologischem Anbau oder auch Zutaten aus fairem Handel.

 

Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein freut sich über die positive Resonanz auf die erste Mitmach-Aktion, die durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten unterstützt wird.

Als besonders positiv werten die Organisatoren, dass es gelungen ist, im Bildungsbereich viele Multiplikatoren Kinder und Jugendliche sowie Eltern, Erzieher und Lehrer anzusprechen. Gilt es doch, das Thema Nachhaltigkeit verstärkt an die junge Generation zu transportieren, die am stärksten von der Nachhaltigkeitsfrage betroffen ist.

„Beim Einkauf der Zutaten entscheiden wir, wie die Lebensmittel produziert werden. Durch die Auswahl nachhaltiger Zutaten schonen wir unsere Umwelt und tragen dazu bei, dass die Ressourcen von heute auch in Zukunft zur Verfügung stehen,“ schärft Sandra Gehrlein das Bewusstsein.

Die Aktion wurde gemeinsam mit der Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein und dem Netzwerk aus Weltladen Speyer, Netzwerk Umweltbildung, Arbeitsstellen Frieden und Umwelt sowie Bildung und Gesellschaft der Ev. Kirche der Pfalz und verwaltungsintern von der Abteilung Umwelt und Forsten, der Stadtbibliothek und der Volkshochschule organisiert.