Ausflugstipps in die Umgebung

Eingebettet in Wälder und Felder inmitten des milden Oberrheingrabens bietet Speyer den idealen Ausgangspunkt für kleine Abstecher links und rechts des Rheines.

 

Die Universitätsstadt Heidelberg mit ihrem romantischem Schloß ist ebenso günstig zu erreichen wie Ludwigshafen und Mannheim mit Deutschlands größtem Barockschloß. Mitten in der Kurpfalz gelegen, unterhält Schwetzingen eine der schönsten Gartenanlagen der Barock- und Rokokozeit.

Die Pfalz

Pfälzer Höhenweg mit Ruine Falkenstein"Pälzer soi“ (auf preußisch: ,,Pfälzer sein“) - das ist ein ganz spezielles Gütesiegel. So empfinden es zumindest die Pfälzer selbst. ,,Pälzer soi“, das heißt, Lokalpatriot mit ganzem Herzen sein - und das mit der ,,Pälzer Gosch“ (dem Pfälzer Mundwerk) auch laut verkünden - geradewegs so, wie ihnen ,,der Schnawwel gewachse is“. Die ,,Pälzer Krischer“ (mit ,,Schreihälse“ ist das nur sehr unzureichend übersetzt) sind sehr stolz auf ihre Heimat. Stolz sind sie auf weit mehr als nur auf ihren melodischen, vom Französischen verwöhnten Dialekt: auf den süffigen Wein, die üppige Landschaft, den strahlenden Sonnenschein, der die Region fast durchs ganze Jahr begleitet.. Nicht nur Trauben wachsen hier. Auch Mandeln, Feigen, Melonen, Esskastanien, ja sogar Kiwis und Zitronen. Die Pfalz ist eine Landschaft, den Gott geradezu verschwenderisch mit (über)irdischen Genüssen ausgestattet hat. Und von den Rheinauen bis zu den Gipfeln des Pfälzer Berglands lädt die Pfalz mit ihren abwechslungsreichen Regionen zu einer Fülle von Urlaubsaktivitäten ein.

Die Pfälzer Rheinebene durchzieht ein Netz einfach zu befahrender Radwege. So passiert man in der vor allem für den Gemüse- und auch den Tabakanbau bekannten Region Bauernhöfe und Fachwerkdörfer. Immer in Reichweite bleibt der Rhein.

Westwärts erreicht man das Pfälzer Weinland mit der DePfälzer Weintraubenutschen Weinstraße. In die klimatisch begünstigte Weinbergslandschaft mit ihren sanften Hügeln sind viele malerische Winzerdörfer und bedeutende einstädte wie Landau und Neustadt eingebettet. Weingutsreste aus der Römerzeit in Bad Dürkheim, über Generationen geführte Familienweingüter und Weinfeste zeigen: Hier steht der Wein im Mittelpunkt.

Seelenfelsen bei WaldfischbachWeiter nach Westen gewandt, wartet das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, das Biosphärenreservat Pfälzerwald. Und mit ihm endlose Kilometer einsamer Wanderwege, viele urige Hütten, bizarre Felslandschaften und aussichtsreiche Burgruinen. Hier fühlen sich alle wohl, die Ruhe und Erholung suchen.

Ein Refugium zum »Entschleunigen« ist auch das vom Donnersberg und vielen Hügeln geprägte Pfälzer Bergland im Nordwesten der Pfalz. Am Donnersberg lassen sich Hinterlassenschaften aus keltischer Zeit entdecken. Zahlreiche, liebevoll bestückte Museenn sowie die Flusstäler von Glan und Alsenz bieten weitere Abwechslung.

Rast beim Wanderheim Dicke EicheOb Deutsche Weinstraße oder Pfälzerwald, Rheinebene, Pfälzer Bergland und Donnersberg - jede der Urlaubsregionen der Pfalz hat ihre ganz besonderen Reize. Zum Wohl die Pfalz!

Und noch ein Tipp zum Schluss: Ein gut erschlossenes Streckennetz ermöglicht Ihre Erkundungsfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Informationen zu den Angeboten des Verkehrsverband Rhein-Neckar finden Sie unter VRN .  Ausflugsvorschläge mit Bus und Bahn für die gesamte Region finden Sie in der Rubrik "Freizeit" unter Rheinland-Pfalz Takt .

Für Wochenendgäste bieten sich z.B. das Ticket 24 oder das Ticket 24 Plus als Pfalz-Erlebnis-Fahrschein an.

Die Deutsche Weinstraße

Pfälzer WeinsteigEs ist schwer zu sagen, was den Reiz der Deutschen Weinstraße ausmacht: Ist es das mediterrane Flair in dieser südwestlichen Ecke Deutschlands, wo 1800 Sonnenstunden im Jahr sogar Feigen, Kiwis und Zitronen reifen lassen und die zartrosa Blüten der Mandelbäume oft schon im März Frühlingsfreude wecken? Oder ist es die Nachbarschaft zu Frankreich, die dafür sorgt, dass das typische “savoir vivre”, die Lebenslust und die Genussfreude, hier besonders ausgeprägt sind? Oder ist es die ereignispralle Geschichte, auf deren steinerne Zeugnisse - Reste römischer Siedlungen, Burgruinen, Schlösser und Schlösschen - der Besucher auf Schritt und Tritt stößt? Oder vielleicht der Zauber der malerisch-verträumten Winzerdörfer mit ihren rebenumkränzten Straßen, der Liebreiz der sanft-hügeligen Weinbergslandschaft?

Der Schöpfer, so viel ist klar, hat es gut gemeint mit diesem Landstrich. Das bestätigen Jahr für Jahr Hunderttausende, die die “Weinpfalz” als Ziel für einen Tagesausflug, einen kurzen oder längeren Urlaub wählen. Und die Frage, ob das milde Klima, die angenehme Lebensart, die pfälzische Landschaft oder die reiche Historie sie hierher gezogen haben, ist angesichts dieser Abstimmung mit den Füßen ein eher trockener, fast schon abseitiger Streit.
Weitere Informationen finden Sie unter Deutsche Weinstraße 

Metropolregion Rhein-Neckar/Die Kurpfalz

Die Region Rhein-Neckar umfasst die Großstädte Mannheim, Ludwigshafen am Rhein und Heidelberg sowie deren Umland und seit dem 1. Januar 2006 auch den ländlicher geprägten Neckar-Odenwald-Kreis sowie die Südpfalz. Das Gebiet ist weitgehend identisch mit dem Kernbereich der historischen Kurpfalz, weshalb trotz der heutigen Aufteilung auf drei Bundesländer enge soziokulturelle Verbindungen bestehen.

Gründe, die Kurpfalz zu lieben, gibt es viele, und man muss nicht lange suchen, um sie zu finden.  Lebensfreude, Ursprünglichkeit, abwechslungssreiche Naturlandschaften zählen ebenso dazu wie die zahlreichen Schlösser, Parks und Gärten, die die Landschaft links und rechts des Rheins prägen.
Weitere Informationen finden Sie unter Die Kurpfalz 

Romanische Kaiserdome am Rhein

Der St. Martin’s Dom zu Mainz, der St. Peter Dom in Worms und der Dom zu Speyer bilden zusammen die großartige Gruppe romanischer Kaiserdome am Rhein, die eindrucksvoll vom Glanz deutscher Baukunst im frühen Mittelalter zeugt. Großartige Architektur, geschichtlicher Reichtum, und spannende Geschichten ranken sich wie Blattwerk um die kirchlichen Zeitzeugen. Ihnen eigen ist die besondere Atmosphäre gepaart mit wohltuender Stille und erhobener Größe. Beeindruckende Wunder aus Stein, die noch heute uns Menschen zum Staunen bringen. Weitere Informationen finden Sie unter Romantic Cities 

UNESCO-Welterbestätten

Die Deutsche Zentrale für Tourismus beschreibt die Faszination der UNESCO-Welterbestätten folgendermaßen: „Das Schönste, was Mensch und Natur uns hinterlassen haben“.

UNESCO Welterbestätte Völklinger Hütte in VölklingenNur die Besten unter den herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte dürfen den Titel UNESCO-Welterbe tragen. Der Dom zu Speyer wurde 1982 in die Liste der Welterbestätten aufgenommen und gilt als hervorragendes Zeugnis romanischer Baukunst.

Seine Stifter waren die salischen Kaiser, die den Dom im 11. Jahrhundert zum Zeichen ihrer Verantwortung für die gesamte Christenheit als größte Kirche der damals bekannten westlichen Welt erbauen ließen. Er ist aufgrund seiner Abmessungen das größte Denkmal dieser Zeit und aufgrund seiner Geschichte zugleich das wichtigste, denn die salischen Kaiser machten den Bau zu ihrer Grablege.

Deutschland ist mit 37 Welterbestätten vertreten.

Elsass - Eine Region im Herzen Europas

Die Eindrücke einer Reise ins Elsass wirken fast klischeehaft. Urige kleine Dörfer mit jahrhundertealten Fachwerkhäusern und Storchennestern auf den Dächern, einladende Weinlandschaften und kulinarische Genüsse wie der Elsässer Flammkuchen. Diese ersten Eindrücke haben das Elsass (frz. Alsace) weltberühmt gemacht.

Die drei bekanntesten Städte der Region sind Straßburg, Colmar und Mulhouse. Straßburg lockt mit einer wunderschönen Altstadt und dem bis 1874 höchsten Gebäude der Welt, dem Straßburger Münster. In Colmar lädt ein mittelalterliches Flair der Altstadt zum Verweilen ein. Mulhouse lockt mit Museen, mit einem zoologischen und einem botanischen Garten den Besucher. Weitere Informationen finden Sie unter Elsaß Genießen 

 
 




Suchen & Buchen
Tourist Quickfinder
tourist-Info
Anreise, Stadtplan