Die Pfarrkirche St. Joseph

St. Joseph Seitenansicht © Ursula Stiefel
Die Josephskirche ist neben dem Dom die zweitgrößte katholische Kirche der Stadt Speyer.
 

Blick von der Eingangshalle der Gedächtniskirche auf St. Joseph © Ursula StiefelDie Grundsteinlegung war am 9. Juni 1912. Bereits zwei Jahre später, am 22. November 1914, weihte der damalige Bischof Dr. v. Faulhaber das Gotteshaus.

Im Sommer 1917 malte der Kunstmaler Ronge aus München die Bilder für die Seitenaltäre . Von ihm stammen auch die vier Hochaltarbilder, welche Szenen aus der Kindheit Jesus zeigen. Als Vorlage dienten ihm Gemälde nach Rogier v. d. Weyden in der alten Pinakothek in München.

Die Dreifaltigkeitsgruppe, der sogenannte Gnadenstuhl © Ursula StiefelGnadenthron am Hochaltar, stammt von Professor Thomas Buscher aus München. Der auch die Pieta in der Ägidienkapelle schuf, welche 1925 zur Gefallenen-gedächtniskapelle umgestaltet wurde.

Die Kreuzwegstationen mit dem Kreuzaltar, sowie die Statue des heiligen Aloysius und die Josephsstatue sind Werke des Bildhauers Georg Busch.

1988/89 wurde die Kirche umfassend renoviert und 1990 die neue Wilbrandorgel eingeweiht. (Quelle: Kleiner Kunstführer: St. Joseph Speyer, Clemens Jöckle)

 
 




Suchen & Buchen
Tourist Quickfinder
tourist-Info
Anreise, Stadtplan
Infos St. Joseph
Öffnungszeiten

Gottesdienste