Hans Purrmann Haus

Exponate im Purrmann-Haus, © Klaus Venus

Vom Tünchergesellen zum international anerkannten Maler – diesen Bogen umspannt das außergewöhnliche und wechselvolle Leben von Hans Purrmann (1880-1966).

 

Museum und GedenExponate im Purrmann-Haus, ©Klaus Venuskstätte im Geburts- und Elternhaus zeigen rund 70 Exponate (Gemälde, Druckgrafiken, Aquarelle, Plastiken) seines umfangreichen Schaffens. Beim Gang durch die Räume erlebt der Besucher noch die Atmosphäre eines Handwerkerhauses aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts. Die Ausstellung gibt Einblick in Farbenfreude, Reichtum und Schönheit des künstlerischen Werkes des Speyerer Ehrenbürgers, der mit Wassily Kandinsky und Paul Klee in München studierte und später ein Schüler und Freund von Henri Matisse war.

Neben der künstlerischen Tätigkeit reflektierte Purrmann in zahlreichen Schriften u.a. das Werk seiner Künstlerkollegen van Gogh, Matisse und Cezanne. Zeit seines Lebens sammelte er Gemälde von Zeitgenossen und Freunden. Zahlreiche Reisen führten ihn durch viele europäische Länder. Lange Jahre hielt er sich in Paris, Italien und der Schweiz auf. In einem eigenen Raum werden Werke der Ehefrau Hans Purrmanns, Mathilde Vollmoeller-Purrmann (1876 - 1943), der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

In wechselnden Kabinettausstellungen sind Arbeiten von Künstlern aus dem Freundeskreis Purrmanns oder auch lebender Künstler zu sehen, die sich mit Purrmann auseinandergesetzt haben.  

 
 




Suchen & Buchen
Tourist Quickfinder
tourist-Info
Anreise, Stadtplan
Infos Purrmann-haus
Öffnungszeiten
Eintrittspreise