Runder Tisch zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Frühjahrssitzung am 16. Mai 2017, © Petra Steinbacher

„Gemeinsam mehr bewirken“ lautet die Devise des Speyerer Bündnisses  für Familie und Beruf.
Angebote zur Schulkinderbetreuung, flexible Arbeitszeitmodelle bei der Polizei und Fördermaßnahmen des Bezirksverbandes standen im Mittelpunkt der Frühjahrssitzung am 16. Mai 2017. 

 


Familie und Beruf vereinbaren - unser gemeinsames Anliegen in Speyer

Seit 2002 arbeitet das Bündnis des "Runden Tisches zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ kontinuierlich zusammen. Unternehmen und Organisationen setzen sich für familienfreundliche, überbetriebliche Lösungen ein.
Gastgeber der Sitzung am 16. Mai 2017 war das Historische Museum der Pfalz. Dr. Alexander Schubert begrüßte die zahlreichen BehördenleiterInnen, Geschäftsführer und Personalvertretungen.  Insgesamt 18 Unternehmen und 6 weitere Organisationen waren bei dem Treffen vertreten. Insbesondere wurden Maßnahmen der Polizei und des Bezirksverbandes  vorgestellt. Außerdem beschäftigten wir uns mit dem weiteren Ausbau der Nachmittagsbetreuung  für Speyerer Schulkinder.

Der Vorsitzende des Fördervereins Beruf und Familie Speyer e. V., Wolfgang Bühring, bedankte sich bei den PFW Aerospace GmbH für eine großzügige Spende, die zum  Fortbestand des Kinderlandes Tafelsbrunnen, der Wilden 13 und der Hausaufgabenbetreuung  beitrug.

Wer ist dabei

Behörden und Unternehmen
- AWO–Seniorenheim
- Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
- Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften/Forschungsinstitut für Öffentliche Verwaltung
- Diakonissen Speyer-Mannheim
- Diözese Speyer/Bischöfliches Ordinariat
- Evangelische Kirche der Pfalz/Landeskirchenrat
- Finanzamt Speyer-Germersheim
- GEWO und GEWO-Leben gGmbH
- Katholische Kindertageseinrichtungen Pax Christi
- Landesbetrieb Mobilität
- Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
- Landwirtschaftliche Untersuchungs- u. Forschungsanstalt
- Pädagogisches Landesinstitut
- PFW Aerospace GmbH
- Polizeipräsidium Rheinpfalz
- Rechnungshof Rheinland-Pfalz
- Sozialgericht Speyer
- Sparkasse Vorderpfalz
- St. Vincentius Krankenhaus Speyer
- Stadtverwaltung Speyer
- Stadtwerke Speyer GmbH

weitere Partner
Agentur für Arbeit, Beauftragte für Chancengleichheit (BCA), AOK Rheinland-Pfalz-Saarland, Caritas-Zentrum Speyer, Deutscher Kinderschutzbund/OV Speyer e. V., Edith-Stein-Gymnasium Speyer, Historisches Museum der Pfalz,  Jobcenter Vorderpfalz-Ludwigshafen/BCA, Judosportverein e. V., Kinderland Sternschnuppe Römerberg, Staatliches Pfalz-Kolleg und -Abendgymnasium Speyer, Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV).

Ziele des Runden Tisches

Sitzung im Rechnungshof Rheinland-Pfalz, © Daniela Schreuer, grafikrevierEine gute Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Aufgaben dient Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern gleichermaßen.

Nicht alles ist innerbetrieblich lösbar; durch das Zusammenwirken konnten Angebote entstehen, die ein Unternehmen allein nicht realisieren könnte.

Durch betriebsnahe, bedarfsgerechte Kinderbetreuungsangebote werden Beschäftigte mit familiären Verpflichtungen entlastet.

Themen des Runden Tisches

Betriebliche und übertriebliche Aspekte stehen auf der Tagesordnung der stets gut besuchten Sitzungen

Hier einige Beispiele:

          Bereich Personal

  • Arbeitszeitregelungen
  • Beurlaubung und Berufsrückkehr
  • Telearbeit
  • Pflegezeit
  • Frauenförderung

Betreuung und Servicethemen

  • Schaffen zusätzlicher, ergänzender Angebote, getragen durch die Arbeitgeber und die NutzerInnen
  • Informationen über die Pflege von Angehörigen
  • Unterstützung Alleinerziehender 

So ist der Runde Tisch organisiert

Jede Behörde hat eigene AnsprechpartnerInnen für die Zusammenarbeit in der Arbeitsgemeinschaft. Die Koordination liegt bei der städtischen Gleichstellungsbeauftragten.

Die Behörden- und Unternehmensleitungen stärken das Bündnis durch die Einladung der Halbjahres-Treffen im eigenen Unternehmen und die persönliche Präsenz bei den Sitzungen.

Die Resonanz ist stets groß, an den 23 Tagungen nahmen jeweils 50 Gäste teil.

 
 




Runder Tisch
Familie und Beruf

Ansprechpartner/iNnen

Kooperationspartner
Logo des Runden Tisches zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf