Lokales Bündnis - Vereinbarkeit Familie und Beruf

Der Speyerer Runde Tisch zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend als „Bündnis des Monats Februar 2012“ ausgezeichnet.

 

Engagement zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf anerkannt

Der Speyerer Runde Tisch zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend als „Bündnis des Monats Februar 2012“ ausgezeichnet. „Ich freue mich über diese Ehrung, weil damit auch bundesweit anerkannt wird, dass zahlreiche Speyerer Behörden und Unternehmen, unterstützt durch die Stadt, mit innovativen Projekten und familienorientierten Personalmaßnahmen einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten“, unterstreicht Oberbürgermeister Hansjörg Eger.

Die Auszeichnung dokumentiere, dass sich die Zusammenarbeit der insgesamt 22 Partner lohne, so Eger. Am runden Tisch zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf arbeiten in Speyer Gleichstellungsbeauftragte, Personalverantwortliche, Vorstände sowie Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von Unternehmen und Behörden sowie Vereinen und Verbänden zusammen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung engagieren sich die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften und das Finanzamt, sowie weitere Behörden, Unternehmen und Partner wie der Kinderschutzbund, Sportvereine und Kindertagesstätten. Sie tauschen sich darüber aus, wo Lücken in der Kinderbetreuung bestehen und entwickeln dann gemeinsam Lösungen, die Familien zeitlich entlasten. Das neueste Projekt, das die Bündnisakteurinnen und -akteure entwickelt haben, ist eine Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung für 20 Kinder der fünften und sechsten Klasse. Diese können zukünftig ein warmes Mittagessen in der am kommenden Sonntag eingeweihten Quartiersmensa in St. Hedwig verköstigt werden.



 
 
Kontakt

Gleichstellungsstelle 

der Stadt Speyer
Kontakt: Inge Trageser-Glaser
Tel. (0 62 32) 14 22 67