Raban Gamliel, © Andreas Niggemann

Yavne (Israel)

Raban Gamliel, © Andreas Niggemann

1998 kam eine Städtepartnerschaft mit der israelischen Stadt Yavne zustande und belebt seither die große jüdische Tradition Speyers, die in das 11. Jahrhundert zurückreicht. Am ersten März 1998 wurde die Partnerschaftsurkunde mit Yavne unterzeichnet.

 

Die Stadt Yavne liegt im Zentrum von Israel, 25 km südlich von Tel Aviv, von der Küste aus betrachtet 6 km im Landesinnern.

Die Stadtoberen unterzeichnen die Partnerschaftsurkunde, © Stadt SpeyerDie 1998 geschlossene Städte-partnerschaft mit einer israelischen Stadt belebt die große jüdische Tradition Speyers, die in das 11. Jahrhundert zurückreicht.

Eine weitere Besonderheit dieses Vertragsabschlusses ist, daß mit ihm die hundertste Partnerschaft zwischen einer deutschen und einer israelischen Stadt im Jubiläumsjahr „50 Jahre Gründung des Staates Israel“ zustande kam.

Yavne hat besondere Bedeutung in der Geschichte Israels: Während der römischen Besatzung, nach der Niederschlagung des Aufstandes von Jerusalem und der Zerstörung des Tempels im Jahr 70 n. Chr. floh Rabbi Yohanan Ben Zakki aus Jerusalem und siedelte in Yavne. Dort etablierte er mit Zustimmung des römischen Kaisers Vespasian erneut die sog. Sanhedrin (Pendant zur heutigen Knesset) mit ihren 71 Führern und Rabbis und bestimmten Kompetenzen zur Selbstverwaltung, insbesondere in religiösen Angelegenheiten. Dazu zählten auch polizeiliche Vollmachten (Einhaltung von Recht und Gesetz) sowie das Recht, Steuern zu erheben. Dieses historische Ereignis gibt Yavne einen außergewöhnlichen Status in der Geschichte Israels.

Bibliothek von Yavne, © Andreas NiggemannDie neue Stadt Yavne wurde 1949 mit 1.400 Einwanderern gegründet und hat seitdem kontinuierlich neue Zuwanderer aufgenommen. Gegenwärtig zählt die Bevölkerung von Yavne 35.000 Einwohner. Die Siedlungsfläche beträgt über 1.000 ha (10.700 Dunam). Die Alterstruktur weist Yavne als relativ junge Stadt aus: 39 % sind unter 19, 68 % unter 68 Jahre.

In Jahre 2012 wurde ein mit "Neot Rabin" neues Stadtviertel gegründet das über 1.400 neue Wohneinheiten zur Stadt hinzufügen wird. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren 4.700 neue Wohneinheiten für 13.000 Menschen entstehen.

Der neue Bahnhof Yavne-West verkürzt die Reisezeit nach Tel Aviv im Norden bzw. Ashdod im Süden erheblich.

Die Weltfirmen ORMAT, Orbotech und MULT-T-LOCK Group haben ihren Hauptsitz und ihre Produktionsstätten in Yavne.

In den letzten Jahren erlebte Yavne einen ausgeprägten Wachstumsprozess. Die Bevölkerung wächst jährlich um 4 % bis 5 % bei Wachsstumsraten von 2 % auf nationaler Ebene.

SGruppenfoto von Austauschschülern, © Peter Sauterpeyer und Yavne pflegen einen intensiven Austausch. Der Freundeskreis Speyer-Yavne und die Stadt Speyer bieten alle zwei Jahre eine Bürgerreise in die Partnerstadt an.

Das Gymnasium am Kaiserdom sowie das Nikolaus-von-Weis-Gymnasium führen im Wechsel Jugendbegegnungen mit Schulen in Yavne durch.

Auch der Künstlerbund in Speyer hat sich in den vergangen Jahren in die Partnerschaft mit einer Wanderausstellung eingebracht. 
Nach der Vernissage in Speyer im Rahmen der Grundsteinlegung für die Neue Synagoge im Jahr 2008 und weiteren Stationen in Roskilde und Berlin fand die gemeinsame Ausstellung von KünstlerInnen aus Yavne und Speyer ihren Abschluss in Yavne anlässlich des Besuches einer Speyerer Bürgerreise im Oktober 2012.

 
 

Kontakt

Da der Freundeskreis Speyer-Yavne aktuell leider keine/n Vorsitzende/n hat, wenden Sie sich bei Fragen und Anregungen gerne direkt an die Stadtverwaltung Speyer


E-Mail