Julya Rabinowich, Foto © Michael Mazohl

Julya Rabinowich liest „Krötenliebe“ und „Dazwischen: Ich“

Julya Rabinowich, Foto © Michael Mazohl

Gleich zweimal liest die Wiener Schriftstellerin Julya Rabinowich in der Reihe „Speyer.Lit“ aus kürzlich erschienen Büchern: am Mittwoch, 22.März, 20 Uhr, im Historischen Ratssaal aus „Krötenliebe“ und am Donnerstag, 23.März, 10 Uhr, im Kinder- und Jugendtheater für Schüler aus „Dazwischen: Ich“.

 


Der Roman „Krötenliebe“ ist ein faszinierender Remix historischer Skandale und Begebenheiten zwischen Venedig, Dresden und Wien im Österreich der vorletzten Jahrhundertwende. Aus dem historischen Stoff gestaltete Sie mit einem Hauch Fiktion einen Roman, von dessen Geschichten man sich gerne mitreißen lässt. Dabei dreht sich alles um die Verstrickungen und Sehnsüchte dreier Grenzgänger: Alma Mahler, die “femme fatale“, die den Verlust ihres Vaters mit Liebhabern aufzuwiegen versucht; Oskar Kokoschka, das “enfant terrible“ der Wiener Kunst im frühen 20. Jahrhundert, der seinem Liebeskummer mit unzulänglichen Mitteln beizukommen versucht; und dem exzentrischen Biologen Paul Kammerer, umstrittener Vater der Epigenetik, der das Geheimnis um seine Kröten-Experimente mit ins Grab nimmt. Das Besondere: Alle Figuren aus ihrem Roman haben tatsächlich gelebt und somit befördert Julya Rabinowich  faszinierende Bilder vergangener Zeiten in das Jahr 2017.

Julya Rabinowich, geboren 1970 in St. Petersburg, lebt seit 1977 in Wien, wo sie Bildende Kunst studierte und als Simultandolmetscherin arbeitete. Im Standard erscheinen wöchentlich ihre Kolumnen; sie ist Autorin zahlreicher Theaterstücke, zuletzt Tagfinsternis (2014) und Krötenliebe (2015). Für ihren Debütroman Spaltkopf (2008) erhielt sie u. a. den Rauriser Literaturpreis.

Karten für die Lesung von „Krötenliebe“ am 22. März, 20 Uhr im Historischen Ratssaal, können in der Tourist-Information, der Stadtbibliothek, der Buchhandlung Oelbermann oder über ReserviX erworben werden. Weitere Informationen zur Schul-Lesung „Dazwischen:Ich“ am 23. März, 10 Uhr, im Speyerer Kinder- und Jugendtheater gibt es unter Telefon 06232 141380.

Medieninformation der Stadt Speyer vom 13. März 2017