Vier Oberbürgermeister und acht Amtsleiter

Verwaltungsdirektorin Sabine Dittus saß heute in eigener Sache im Dienstzimmer von Oberbürgermeister Hansjörg Eger. Sie feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Speyer.

 

DiDienstjubiläen: v.li: OB Eger, Monika Bischof, Personalratsvorsitzender Martin Flörchinger, Sabine Dittusttus, die sich nach absolvierten Studium der Rechtswissenschaften für den gehobenen Verwaltungsdienst zur Dipl. Verwaltungswirtin FH ausbilden ließ und ferner eine Zusatzqualifikation in BWL und WR an der Steuer- und Wirtschaftsakademie Mainz nachweisen kann, wurde 1998 zunächst als Leiterin der Rechtsabteilung der Stadt Speyer eingestellt, bevor ihr im vergangenen Jahr die Verantwortung für den Fachbereich Zentrale Dienste übertragen wurde. „Als passionierte Chorsängerin kennt sie den arbeitsreichen Weg bis zum harmonischem Zusammenklang, bringt Ausdauer und Vertrauen mit, wovon sie in der Position der Verwaltungsdirektorin nur profitieren kann“, ist OB Eger überzeugt.

Ein viertel Jahrhundert für die Stadt Speyer ist auch Monika Bischof im Einsatz. Als Mitarbeiterin der städtischen Gebäudereinigung sorgte sie zunächst im Schulbereich und seit 2009 in der WoLa, ein Haus für Kinder für Sauberkeit. Mit Schwung und Freude ist Bischof nicht nur bei der Arbeit anzutreffen, sondern auch auf der Narrenbühne als Mitglied der Schautanzgruppe des Carneval Club Speyer 2000.

Neben den beiden Jubilarinnen überreichte OB Eger in der kleinen Feierstunde auch Dankesurkunden zur Verabschiedung. 

Verabschiedungen: v.li.: OB Eger, Christiane Maron, Martin Flörchinger, Christa Schreiner, Karl-Heinz OhlweinVier Oberbürgermeister und acht Amtsleiter hat Christa Schreiner in ihrer 50-jährigen Tätigkeit bei der Stadtverwaltung erlebt. Und da sie immer gern mit Zahlen gearbeitet hat, blieb die Stadtkämmerei bis zum Tag ihrer heutigen Verabschiedung in diesem Sachgebiet und entwickelte ein umfassendes Wissen in Sachen Darlehen. Auch für körperliche Fitness sorgte ihr Arbeitsplatz in der Kämmerei, schließlich habe sie an Werktagen mindestens vier Mal täglich die Treppen zum 3. Stock in der Alten Münze genommen. Um aktiv im Ruhestand zu bleiben und noch viele Städtereisen unternehmen zu können, werde sie ihren Hobbies Schwimmen, Radfahren und Walken mehr Zeit einräumen, formuliert Christa Schreiner ihre guten Vorsätze bei der offiziellen Verabschiedung.

 Dank und Anerkennung für 46 Jahre treue Dienste sprach Oberbürgermeister Hansjörg Eger auch Christiane Maron aus, die nach Stationen beim Ordnungsamt und Einwohnermeldewesen ab 1996 in der Stadtbibliothek tätig war. „Ich bin immer gerne zur Arbeit gegangen“, versichert Maron glaubwürdig, jeder Aufgabenbereich sei abwechslungsreich gewesen. Doch jetzt freue sie sich auf Wanderurlaube in den Bergen und darauf, die Wanderschuhe auch mal spontan schnüren zu können, ohne vorher einen Urlaubsantrag stellen zu müssen.

Sein Arbeitsleben in positiver Erinnerung wird auch Karl-Heinz Ohlwein behalten: „Er habe keinen Meter dabei wie zu Bundeswehrzeiten“, entgegnet er auf die Frage, ob er in 2017 die Tage und Stunden bis Dienstschluss am heutigen 31. Januar um 15.30 Uhr zähle. Der gelernte Buchdrucker steht seit 1991 in Diensten der Stadt Speyer, bei der er zunächst im Baubetriebshof, dann im Übernachtungsheim für Durchwanderer und seit 1998 bei der Poststelle tätig war. Als Ruheständler wird der Fußballfan seiner Borussia Mönchengladbach die Treue halten und ab und an in die Ferne reisen.