/ 8 - Wirtschaft und Verkehr / 81 - Wirtschaftliche Betätigung / Energieversorgung: Entgelte für den Netzzugang - Genehmigung

Leistungsbeschreibung

Entgelte für den Netzzugang bedürfen einer Genehmigung durch die zuständige Regulierungsbehörde (Bundesnetzagentur oder Landesregulierungsbehörde).

Die Genehmigung ist zu erteilen, soweit die Entgelte den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Die genehmigten Entgelte sind Höchstpreise und dürfen nur in festgelegten Ausnahmen überschritten werden. Eine Überschreitung ist der Regulierungsbehörde unverzüglich anzuzeigen.

Die Genehmigung wird befristet erteilt und mit einem Vorbehalt des Widerrufs versehen; sie kann unter Bedingungen erteilt und mit Auflagen verbunden werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die Unterlagen müssen folgende Angaben enthalten:

  • eine Gegenüberstellung der bisherigen Entgelte sowie der beantragten Entgelte und ihrer jeweiligen Kalkulation,
  • die Angaben, die nach Maßgabe der Vorschriften über die die Ermittlung der Netzentgelte erforderlich sind und
  • die Begründung für die Änderung der Entgelte.

Welche Gebühren fallen an?

Auskünfte über die Gebühren erteilt die zuständige Regulierungsbehörde.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Genehmigung ist mindestens sechs Monate vor dem Zeitpunkt schriftlich zu beantragen, an dem die Entgelte wirksam werden sollen.

Rechtsgrundlage

Links:

Rechtsbehelf

Beschwerde.

Anträge / Formulare

Diese finden Sie hier.

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen