Allgemeine Beschreibung

Die Gymnasien in Rheinland-Pfalz vermitteln den Schülerinnen und Schülern eine vertiefte allgemeine Bildung und eine umfassende Persönlichkeitsbildung. Unterricht und Erziehung ermöglichen darüber hinaus eine den individuellen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Schwerpunktbildung.

Das Gymnasium baut als weiterführende Schulform auf der Grundschule auf. Es umfasst in der traditionellen Form die Mittelstufe (Sekundarstufe I) und die Oberstufe (Sekundarstufe II). In Rheinland-Pfalz wird diese auch als Mainzer Studienstufe bezeichnet. Sie umfasst die Jahrgangsstufe 11-13 im neunjährigen Bildungsgang und die Jahrgangsstufe 10-12 im achtjährigen Bildungsgang. Im neunjährigen Bildungsgang ist die Jahrgangsstufe 13 verkürzt, sodass die Schülerinnen und Schüler, die studieren möchten, das Sommersemester erreichen können.

Es gibt auch einzelne Schulen, die nur die gymnasiale Mittelstufe umfassen bzw. als selbstständige Oberstufengymnasien (Aufbaugymnasien) arbeiten. Im Fall des Mittelstufengymnasiums (Es gibt in Rheinland-Pfalz nur eines: das Vinzenz-von-Paul-Gymnasium in Prüm. )wird der gymnasiale Bildungsgang an der Oberstufe eines benachbarten Gymnasiums fortgesetzt.

Mit erfolgreich bestandenem Abitur (Allgemeine Hochschulreife) können Schülerinnen und Schüler entweder ein Studium aufnehmen oder eine Berufsausbildung beginnen.
Die Zulassung zum Studium erfolgt in der Regel durch die Hochschulen, in bestimmten Fällen durch die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS, Sonnenstraße 171, 44128 Dortmund, Tel.: 0180 3987 111 001, www.zvs.de).
Entsprechende Bewerbungsinformationen gibt es auch bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur sowie bei den Zentralen Studienberatungsstellen.

Weitere Informationen rund ums Gymnasium finden Sie hier.

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen

Enthalten in folgenden Kategorien