/ 6 - Bauwesen / 63 - Bauordnung / Gebrauchsabnahme Fliegende Bauten

Allgemeine Beschreibung

Fliegende Bauten sind nicht ortsfeste bauliche Anlagen, die wiederholt aufgestellt und zerlegt werden.
Vor dem erstmaligen Aufstellen und in Gebrauch nehmen von fliegenden Bauten wird eine Ausführungsgenehmigung benötigt.

Kosten

Spezielle Hinweise für - Stadt Speyer

30,00 Euro bis 300,00 Euro je nach Größe

Rechtliche Grundlagen

Fristdauer

Fliegende Bauten bedürfen, bevor sie erstmalig aufgestellt und in Gebrauch genommen werden, einer sog. Ausführungsgenehmigung, die von der Bauaufsichtsbehörde erteilt wird. Die Genehmigung gilt je nach Art der Anlage und Ausführung zwischen ein und fünf Jahren und kann jeweils um den Zeitraum der Gültigkeit der Ausführungsgenehmigung verlängert werden. Ausführungsgenehmigungen anderer Bundesländer gelten auch im Land Rheinland-Pfalz.

Ergänzungen


Die Ausführungsgenehmigung wird in ein Prüfbuch eingetragen. Jedes Mal, wenn ein Fliegender Bau in Gebrauch genommen werden soll, ist das der zuständigen unteren Bauaufsichtsbehörde mindestens drei Tage vor Inbetriebnahme anzuzeigen und das Prüfbuch vorzulegen.

Zuständige Mitarbeiter

Enthalten in folgenden Kategorien