Allgemeine Beschreibung

Sie haben Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter, wenn Sie politisch verfolgt werden. 

Wenn Ihnen Asyl oder Flüchtlingsschutz zuerkannt wird, erhalten Sie eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis. Diese Aufenthaltserlaubnis kann in eine Niederlassungserlaubnis übergehen, wenn die Gründe für die Anerkennung noch bestehen.

Falls Ihnen kein Asyl oder Flüchtlingsschutz gewährt werden kann, können Ihnen europarechtliche Abschiebeverbote nach § 60 Absatz 2, 3 und 7 Satz 2 des Aufenthaltsgesetzes und nationale Abschiebeverbote nach § 60 Absatz 5 und 7 Satz 1 des Aufenthaltsgesetzes Schutz bieten. Diese Abschiebeverbote bezeichnet man auch als subsidiären Schutz. Sie erhalten dann in der Regel eine Aufenthaltserlaubnis durch die zuständige Ausländerbehörde.

Spezielle Hinweise für - Stadt Speyer

Zuständige Behörde für die Antragstellung auf Asyl ist die

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende
Dasbachstr. 19
54292 Trier

Postfach 41 20
54231 Trier

Telefon: 0651 / 9494-924

Öffnungszeiten:
Montag-Donnerstag
09:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 15:30 Uhr
Freitag
09:00 – 13:00 Uhr

Link zum Meldeformular nach dem AufenthG:

http://www.add.rlp.de/icc/ADD/med/8b5/8b51091d-af5d-2811-1010-43a90fb0e223,11111111-1111-1111-1111-111111111111.pdf

Notwendige Unterlagen

Falls Sie Ausweispapiere besitzen, müssen Sie diese vorlegen.

Rechtliche Grundlagen

Zugeordnete Abteilungen