Stadtmarketinginitiative gestartet

Stadtrat hat sich für die Erarbeitung eines neuen Stadtmarketingkonzeptes ausgesprochen.

 

Liebe Freunde von SPEYER.DE,
Oberbürgermeister Hansjörg Eger, © Klaus Venusder Konkurrenzkampf zwischen den Städten um Unternehmen, Investoren, qualifizierte Arbeitskräfte, Touristen, usw. nimmt stetig zu. Dieser Städtewettbewerb ist allgegenwärtig und hat sich durch die Finanzkrise und die Verschuldung der kommunalen Haushalte sogar noch deutlich verstärkt.

Verwaltung und Stadtrat haben sich deshalb in den letzten Jahren viele Gedanken über die künftige Entwicklung von Speyer gemacht, insbesondere was einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens angeht. Wir haben ein neues Tourismuskonzept erarbeitet, wir haben ein Einzelhandelsgutachten erstellen lassen, wir haben über die Zukunft des Öffentlichen Personennahverkehrs nachgedacht, der jetzt in die europaweite Ausschreibung geht. Bald werden wir im Stadtrat den neuen Verkehrsentwicklungs­plan diskutieren. Nachdem mehrere Teilkonzepte vorliegen, ist es an der Zeit, diesen Überlegungen ein gemeinsames Dach zu geben. Und deshalb hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen, ein Stadtmarketingkonzept erarbeiten zu lassen.

Was ist Stadtmarketing?

Stadtmarketing als Ansatz der zielgerichteten Gestaltung und Vermarktung einer Stadt basiert auf der Philosophie der Kundenorientierung. Es dient der nachhaltigen Sicherung und Steigerung der Lebensqualität der Bürger und der Attraktivität der Stadt im Standortwettbewerb. Dies geschieht im Rahmen eines systematischen Planungsprozesses.

Ich werde mich also im Verlauf dieses Jahres verstärkt Fragen des integrativen Stadtmarketings widmen. Dazu müssen wir uns unserer Stärken noch besser bewusst werden wie auch unserer Schwächen. Ein solches Stadtmarketing-Konzept liegt bislang nicht vor, vielmehr hat man in den letzten Jahren auf der Grundlage des alten Stadtleitbildes Maßnahmen abgearbeitet. Meine Stadtmarketing-Initiative ist aber gerade nicht als neues „Bild“ zu verstehen, das gerahmt gut über dem Kamin hängen würde. Im Grunde ist es die konsequente Fortführung einer integrierten Stadtentwicklung und die Weiterentwicklung des Stadtleitbildes. Beides habe ich bereits im Wahlkampf zur Oberbürgermeisterwahl 2010 gefordert und ich will damit auch ein Wahlversprechen einlösen.

Der Kulturstandort Speyer ist wichtiger Teil dieser Initiative

In diesem Konzept muss, auch angesichts des Spardiktats der Aufsichtsbehörde, was die freiwillig erbrachten Leistungen angeht, der Kulturstandort Speyer gebührend berücksichtigt werden. Ich habe das anlässlich der Verleihung der Purrmann-Preise im Oktober 2012 bereits betont und will es noch einmal wiederholen: Über die Jahrhunderte hinweg hat sich in unserer Stadt eine Verantwortung für die Erhaltung kultureller Werte entwickelt. Dies ist aber nur möglich, weil sich noch heute in Speyer Kulturschaffende in der gesamten Breite zeitgenössischen Kunstschaffens, von der Bildenden Kunst über die Darstellenden Künste bis hin zu Musik und Literatur engagieren. Dies, meine Damen und Herren, zählt zu den Stärken unserer Stadt und sollte deshalb in einem künftigen Stadtmarketingkonzept auch entsprechend berücksichtigt werden. Dafür  sollten wir uns alle einsetzen.

Natürlich wollen wir auch die Bürgerschaft von Speyer an der Erarbeitung eines solchen Konzeptes beteiligen. Deshalb werden Sie in den kommenden Monaten sicher noch Einiges zu diesem Thema hören – auf Ihre Anregungen bin ich gespannt.

Nach diesem nasskalten und ungemütlichen Februar wünsche ich Ihnen einen guten Start in den Speyerer Frühling!


Ihr

Hansjörg Eger

Oberbürgermeister