Türkisch-Islamische Gemeinde

Fathi-Moschee, © Türkisch-Islamische Gemeinde

Die Fatih-Moschee Speyer in der Brunckstraße ist ein Gebets- und Begegnungszentrum der Türkisch-Islamischen Gemeinde, die sich 1984 in Speyer gründete. Namensgeber ist die Fatih-Moschee in Istanbul, die für Muslime von identitätsstiftender Bedeutung ist.


 
Gebetsraum Fathi-Moschee, © Türkisch-Islamische GemeindeDie Fathi-Moschee stellt den Gläubigen auf 550 m² einen Gebetsraum, einen rituellen Waschraum, Gemeinschafts- und Jugendräume, Vorstandbüro und Küche bereit. Ferner dient sie dem Imam und seiner Familie als Wohnraum.

Der Bau, der 2011 begann und dessen Kosten sich auf rund 500.000 € beliefen,  wurde in großem Umfang von freiwilligen Helfern errichtet. Dem Gemeindevorstand zufolge spendeten viele Handwerker ganz oder teilweise Material und Arbeitskraft.

Zum Zeitpunkt der Errichtung der Fathi-Moschee gehörten der Gemeinde etwa 170 Mitgliedsfamilien an. Die bis dato genutzten Räumlichkeiten in der Johannesstraße im Zentrum von Speyer konnten der wachsenden Gemeinde nicht länger ausreichend Platz bieten. Nach zwei Standortwechsel haben seit April 2012 fünfhundert Gläubige in der Fathi-Moschee ein adäquates zu Hause gefunden.