Frauen mit Fluchterfahrung

Mit den Frauen im Gespräch, © Stadt Speyer

Frauen informieren Frauen:
Leben  als Frau in Deutschland
Veranstaltungsreihe für Frauen mit Fluchterfahrung in St. Hedwig

 

"Frauen informieren Frauen"

Leben als Frau in Deutschland

Im Gespräch mit Teilnehmerinnen, © Stadt Speyerist eine Informationsreihe für Frauen mit Fluchterfahrung. Die Treffen sind den Frauen vorbehalten, um die es geht:
Frauen aus Syrien, Afghanistan und einigen anderen Ländern, die ihre Heimat verlassen haben und nun in Speyer angekommen sind, Frauen die hier in Speyer eine Unterkunft gefunden haben, denen aber vieles noch fremd und unbekannt ist.
Im Mittelpunkt der Reihe steht die Gleichberechtigung als ein zentrales Menschenrecht in unserer Gesellschaft.
Alle Frauen wollen frei und sicher leben, dazu möchten wir etwas beitragen.

Bisher fanden Veranstaltungen zu folgenden Themen statt:

Mai 2016
Frau in Familie, Beruf und Gesellschaft

Mit den Frauen im Gespräch, © Stadt SpeyerDie Bürgermeisterin Monika Kabs gab einen Einblick in ihre Berufslaufbahn.  Gleichstellungsbeauftragte Inge Trageser-Glaser nannte Beispiele für  bei uns wichtige Themen der Gleichstellung.
In der anschließenden lebhaften Diskussion wurden Themen angeschnitten, die den Frauen wichtig sind: Berufswünsche, die Freiheit, zum Sprachkurs gehen zu dürfen – auch wenn der Mann es nicht will, Familiennachzug und das schwierige Thema der Wohnungssuche.

Juni 2016
Sicher leben als Frau in Deutschland, wo finden Frauen Rat und Hilfe

Beigeordnete Steffi Seiler begrüßte die Frauen und beschrieb ihren Zuständigkeitsbereich. Silvia Bürger vom Frauenhaus Speyer, referierte über Gewalterfahrungen von Frauen und Wege aus der Gewalt. In Einzelgesprächen konnten die Teilnehmerinnen ihre Anliegen anschließend  besprechen.

September 2016
Schritte zur Berufstätigkeit

Mit den Frauen im Gespräch, © Stadt SpeyerSchlüsselthema für das gleichberechtigte Leben der Frauen ist  die eigene Berufstätigkeit, erklärte Melanie Ruge vom VFBB, den anwesenden 25 Frauen. Damit der Einstieg in ein Berufsleben gelingt, müssen aber gute Voraussetzungen da sein. Allem voran die Sprachkenntnisse, eine Qualifikation, die gebraucht wird und Rahmenbedingungen wie die Kinderbetreuung.
Es gibt viele Möglichkeiten die Sprache zu erlernen. Der VFBB hat auf die Bedürfnisse der Frauen ein spezielles Angebot zugeschnitten, zu dem sich ausschließlich Frauen anmelden können.

November 2016
Kindererziehung und Kinderbetreuung - unsere Kinder, unsere Schätze

Es ging um Unterstützungsmöglichkeiten der Frühen Hilfen für Familien mit Neugeborenen, um Kita-Kinder und Schulkinder. Die Rechte der Kinder zu achten und ohne Gewalt zu erziehen ist unser wichtiges Anliegen.

August 2017                                                                                              Kinder und Schule - Wer hilft, wenn Probleme auftauchen?

Wie sollen sich die Kinder verhalten? Was erwartet die Schule von uns Müttern? Wer hilft bei Problemen? Wer hilft, wenn das Geld nicht reicht für Fahrten der Kinder, für Schulsachen, für ein Mittagessen in der Schule?

Schulsozialarbeiterinnen, Familienbildung, Gleichstellungsbeauftragte und der Arbeitskreis Frauen trafen Frauen.

Allgemeines zur Veranstaltungsreihe

Die Teilnehmerinnen werden jeweils gezielt eingeladen. Übersetzerinnen begleiten die Veranstaltungen. Eine Kinderbetreuung wird angeboten. Die bisherigen Veranstaltungen waren gut besucht und wurden sowohl von Besucherinnen wie von Veranstalterinnen als sehr interessant empfunden.

Träger der Reihe

GEWO Leben in Zusammenarbeit mit der städtischen Gleichstellungsstelle.
Weitere Partner sind: Fraueninitiative St. Hedwig, Frauenhaus Speyer, Frühe Hilfen/Jugendamt, Agentur für Arbeit, VFBB.
Ein Projekt im Rahmen der Sozialen Stadt Speyer-West.
Auskunft:  Gleichstellungsstelle, Tel 06232 142267

Frauen werden mobil

Was bei uns im Land ganz selbstverständlich ist, ist für viele arabische Frauen und Mädchen ungewohnt, in ihren Heimatländern meist sogar verboten: Das Fahrradfahren.

Zehn Frauen und Mädchen, überwiegend aus arabischen Ländern, lernten nun in einem eigens für sie organisierten Kurs das Fahrradfahren. Damit die Asylantinnen hier in Speyer mobil werden, haben die Fraueninitiative "Frauen treffen Frauen" von St. Hedwig und die städtische Gleichstellungsstelle mit Unterstützung des Verfügungsfonds einen Fahrradkurs für Erwachsene organisiert.

Und Spaß hat es auch gemacht......

Originalgröße
 
IMG_8001 - Kopie.jpg
Originalgröße
 
IMG_8024 - Kopie.jpg
Originalgröße
 
IMG_8091 - Kopie.jpg
Originalgröße
 
IMG_8092 - Kopie.jpg
Originalgröße
 
IMG_8114 - Kopie.jpg