Kontrapunkte

Der künstlerische Leiter der Reihe Kontrapunkte, der Pianist Stephan Rahn

Im Mittelpunkt der Konzertreihe „Kontrapunkte Speyer“ steht Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Ziel der Programmzusammenstellung ist es, dem Publikum einen Blick auf die Vielfältigkeit und Bandbreite der modernen und zeitgenössischen Musik zu ermöglichen.

 
   

Stephan Rahn, Künstlerischer Leiter der Konzertreihe "Kontrapunkte Speyer"Der Bogen wird dabei von der klassischen Moderne bis hin zu Kompositionen unserer Tage gespannt. Die Gegenüberstellung von Neuer, neuester, älterer und Alter Musik soll dabei helfen Berührungsängste gegenüber Zeitgenössischer Musik abzubauen. Alle Konzerte beginnen mit einer kurzen Konzerteinführung.

Künstlerischer Leiter: Stephan Rahn 
Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Speyer

Konzert I - Sonntag, 23. April 2017, 18 Uhr

Stephan Rahn hat zum 10jährigen Jubiläum einen Kompositionsauftrag an Violeta Dinescu gegeben © Privat


Stephan Rahn, Klavier

Konzerteinführung:
Stephan Rahn und Violeta Dinescu


Anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Konzertreihe wird der Gründer und künstlerische Leiter der „Kontrapunkte Speyer“ im Eröffnungskonzert selbst auftreten. Stephan Rahn hat dafür einen Kompositionsauftrag an die renommierte Komponistin Violeta Dinescu vergeben. Sie hat zu einem epochalen Klavierwerk der Vergangenheit, den Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach, ein Komplementärwerk geschaffen. Beim Konzert sollen beiden Werke miteinander verwoben werden, so dass Alte und Neue Musik an diesem Abend nicht nur einander gegenübergestellt werden, sondern ineinandergreifen und miteinander verschmelzen.

Konzert II - Sonntag, 30. April 2017, 18 Uhr

Das Ensemble Preferenza stellt das Volkslied in den Mittelpunkt © Privat
Ensemble Preferenza
Anja Scherg, Sopran
Judith Rautenberg, Alt
Friedrich Spieser, Tenor
Menno Koller, Bariton

Konzerteinführung: Stephan Rahn


Das Konzert rückt ein schlichtes, aber bedeutendes Thema in den Mittelpunkt: Das Volkslied. Die Bezeichnung "Volkslied" stammt von Johann Gottfried Herder, der sie um 1773 erstmals verwendete. Heute umfasst der Name Volkslied, so selbstverständlich und einfach er daherkommt, eine Fülle von Zuordnungen, die sich kaum in eine erschöpfende Begriffsbestimmung pressen lassen, zumal die Umgrenzung ständig im Fluss ist. Das Vokalensemble Preferenza, ein Quartett aus international etablierten Sängerinnen und Sängern, wird das Volkslied an diesem Abend im spannenden Spiegel und Wandel der Epochen präsentieren.

Konzert III - Sonntag, 14. Mai 2017, 18 Uhr
„Musik zwischen den Kulturen” – Portraitkonzert Dieter Mack

Das Ensemble Selisih portraitiert den in Speyer geborenen Komponisten Dieter Mack © PrivatEnsemble Selisih
Patrick Stadler und Daniela Wahler, Saxophon
Maruta Staravoitava, Flöte
Nicholas Reed, percussion
Mathias Trapp, Klavier

Konzerteinführung:
Stephan Rahn und Dieter Mack

Die Musik des in Speyer geborenen und international bekannten Komponisten Dieter Mack zählt zu den eigenwilligsten Varianten der aktuellen Szene. Seine sich über Jahrzehnte erstreckende Auseinandersetzung mit der Musik und Kultur Südostasiens, insbesondere Balis, hat aus ihm keinen Komponisten gemacht, der sich im Supermarkt der Kulturen bedient. Im Gegenteil: Die Transformation seiner verschiedenen kulturellen Erfahrungen führte zu einer sehr eigenen, körperlichen und rhetorischen Musiksprache. Von einem Schlagzeug solo bis hin zu zwei umrahmenden und aufeinander bezogenen Quintetten wird das Programm eine vielfältige Palette der Musik Dieter Macks zeigen.

Konzert IV - Sonntag, 20. Mai 2017, 18 Uhr

Die Heidelberger Flötistin Kathrin Christians tritt mit dem Goldmund Quartett und Jon Diven auf © Janine Kühn

Kathrin Christians, Flöte
Goldmund Quartett
Jon Diven, Kontrabass

Konzerteinführung: Stephan Rahn


Im Zentrum des Abschlusskonzertes steht das Flötenkonzert des englischen Komponisten Michael Nyman, dessen Musik durch die Begegnung mit den Pionieren der Minimal Music geprägt ist, der einer größeren Öffentlichkeit allerdings vor allem als Filmkomponist bekannt ist. Die Heidelberger Flötistin Kathrin Christians wird Nymans Flötenkonzert gemeinsam mit dem aufstrebenden Goldmund Quartett sowie dem in Speyer beheimateten Kontrabassisten Jon Diven aufführen. In der gleichen Besetzung wird an diesem Abend Ernest Blochs klangschöne „Suite Modale“ aus dem Jahr 1956 zu hören sein. Spannende Kontraste liefern ein virtuoses Duo für Flöte und Kontrabass des amerikanischen Komponisten Thomas Jefferson Anderson sowie Schostakowitschs 9. Streichquartett.

 
Weitere Infos

veranstaltungsdetails

Ticketinformationen

Veranstalter

künstlerische leitung

Links