Thomas Lehr © Peter Andreas Hassiepen

Thomas Lehr - Schlafende Sonne

Thomas Lehr © Peter Andreas Hassiepen

Die neue Saison der Reihe SPEYER.LIT beginnt mit einem „Heimspiel“: Der in Speyer geborene Autor Thomas Lehr liest aus seinem neuen Roman „Schlafende Sonne“, der in den Feuilletons bereits reichlich Furore macht und auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2017 war.

 

Mittwoch, 17. Januar 2018, 20 Uhr, Historischer Ratssaal
In Zusammenarbeit mit dem Spei'rer Buchladen

Ein Jahrhundert Deutschland – an einem Tag im Sommer 2011. Thomas Lehr hat einen großen Roman geschrieben: Rudolf Zacharias reist nach Berlin. Dort will der Gastdozent, Dokumentarfilmer und Essayist die Vernissage seiner früheren Studentin Milena Sonntag besuchen. Denn in ihrer Ausstellung zieht sie nicht nur eine künstlerische Lebensbilanz, sondern die ihrer Zeit.

Von den Schlachtfeldern des ersten Weltkrieges bis ins heutige Berlin führen die Spüren der Katastrophen, die mit privaten Verwicklungen dreier Menschen verknüpft sind. Lehr entwickelt ein überwältigendes Fresko dieses deutschen Jahrhunderts: Tragisch, komisch, grotesk, und immer wieder ganz persönlich und intim.

Thomas Lehr, geboren 1957 in Speyer, lebt in Berlin. Sein Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2012 mit dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis und 2015 mit dem Joseph-Breitbach-Preis.

Eintritt: 12 € (10 € ermäßigt)
Vorverkauf: Tourist-Information, Reservix und Spei'rer Buchladen

Flyer von SPEYER.LIT im pdf-Format

 

Weitere Infos

Veranstaltungsdetails

Ticketinformationen

Veranstalter