Hans-Jürgen Herschel und Lömsch Lehmann © Klaus Venus

Hans-Jürgen Herschel und Lömsch Lehmann - Die Tiefe des Wörtersees: Zur Erinnerung an Robert Gernhardt

Hans-Jürgen Herschel und Lömsch Lehmann © Klaus Venus

Ob sie zum Totlachen sind oder todtraurig, immer sind die Texte Robert Gernhardts auf der Seite des Lebens. Ihm zu Ehren gestalten die Lokalmatadore Hans-Jürgen Herschel und Lömsch Lehmann einen kongenialen Abend.

 

Donnerstag, 22. März 2018, 20 Uhr, Alter Stadtsaal 

Im Dezember 2017 wäre Robert Gernhardt, dieser große Satiriker und Lyriker, dieser unübertreffliche Meister der Form und literarische Stimmenimitator, 80 Jahre alt geworden. Gernhardt wurde geboren am 13. Dezember 1937 in Reval, heute Tallinn (Estland). Berühmt wurde er als Redakteur von Pardon und Gründer von Titanic, seine späte Lyrik rückt ihn unter die großen Autoren des 20. Jahrhunderts. Mit 68 Jahren starb er in Frankfurt am Main an Krebs, bis zum Ende voll literarischen Trotzes gegen das sinnlose Schicksal.

Lömsch Lehmann wird mit Klarinette und Saxophon auf seine unnachahmliche Weise bei diesem nachträglichen Geburtstagsfest aufspielen, Hans-Jürgen Herschel kommentierend und rezitierend zu Robert Gernhardts vielschichtigem Werk hinführen.

Eintritt: 15 € (10 € ermäßigt)
Vorverkauf: Tourist-Information und Reservix

Flyer von SPEYER.LIT im pdf-Format

 

weitere infos

veranstaltungsdetails

ticketinformationen

veranstalter

Links