Strandbar mit Aalschocker "Paul"

Copacabana-Stimmung am Aalschocker "Paul"

Sommer, Sand und Sonnendeck. Strandurlaubs-Feeling an der Speyerer Rheinpromenade.
 


Man muss schon ein ausgemacher Angeber, Ignorant oder berufsmäßig auf der Flucht sein, um mit fernen Strandurlauben zu prahlen, wo doch unzweifelhaft feststeht, das der schönste Strand im Schatten des Domes liegt: der Speyerer Rheinstrand.

Strandbar TeamAm Leinpfad, hinter Bademaxx und Jugendherberge ist ein circa 1500 Quadratmeter großes Areal eingezäumt, mit tonnenweise feinem Sand bestreut und munter mit Liegestühlen, Hängematten und einigen großzügig ausgelegten Wohlfühlbetten für den Chill-Out bestückt. Einen idyllischeren Platz als diesen wird man an der Speyerer Rheinpromenade kaum finden. Beach-Bar und Biergarten-Deck machen das Strandurlaubsfeeling am Rhein fast perfekt.

Eintritt kostet der Rheinstrand nicht, aber es dürfen keine eigenen Getränke und Speisen mitgebracht werden. Also steckt man die gekaufte Flasche Veltins in den Sand oder schlürft seinen Cocktail und blickt auf einen sanft geschwungenen Bogen des Rheins. Unter Palmen und Pappeln dösen Mann, Frau und Kind im Liegestuhl, vergraben ihre Füße im feinen Sand und betrachten entspannt die gemächlich vorbeibrummenden Lastkähne auf der breiten Wasserstraße.

Chillen am Speyerer RheinstrandAbenteuerphantasien weckt dabei der an der Uferböschung aufgedockte Aalschocker "Paul", der nach vielen beschaulichen Jahren wieder mitten im Party- und Flirtflair ankert.

Die Speyerer kennen den "Paul", denn er ziert seit mehr als 25 Jahren die Rheinpromenade an dieser Stelle. Früher waren es Spaziergänger, heute sind es Strandgäste, die staunend mit der Hand über den rauen Stahl am mächtigen Bauch des Schiffes fahren. Ausgmustert wurde der Kutter schon in den fünfziger Jahren. Er war der letzte Spross einer ganzen Flotte, die sich vor rund achtzig, neunzig Jahren der Aalfischerei verschrieben hatte.

Abendstimmung am RheinstrandIm Hintergrund ist Musik zu hören, ab und an keucht auf dem Wasser stromaufwärts ein Lastkahn vorbei und der Blick wandert unweigerlich auf den in der Sonne glitzernden Rhein. Richtig voll wird es im Sommer erst abends, wenn die Sonne hinter den Bäumen verschwunden ist. Dann wird die Strandbar zum Szenetreff und es kommt Partystimmung auf ...
                                                                                                                          Matthias Nowack

Öffnungszeiten während der Sommersaison (Anfang April bis Anfang Oktober), bei schönem Wetter täglich von 12 bis 24 Uhr

Angebot: Cocktails, Softdrinks, Longdrinks,Bier-/Biermixgetränke, Wein, Kaffee,
Essen ofenfrisch: Flammkuchen, Pizza, Pizza-Baguette, Brezeln. Snacks: Eis, Chips, Nüsse -Barbetrieb mit Selbstbedienung

Veranstaltungen: Beachpartys während der Saison,  z.B. Havana Club Beachparty, immer am ersten Samstag im August, mit Cubanischer Live-Musik, Salsa-Tanz-Kurs und DJ's am Abend, 

Ausstattung: Sonnenliegen, Lounge-Möbel, Lounge-Betten, Hängematten, Biergartenbereich, Steh-Tische, Sonnenschirme, Palmen laden ein zum entspannen, relaxen, chillen unter freiem Himmel mit Blick auf den Rhein - für alle Altersgruppen geeignet

Adresse: Am neuen Rheinhafen 1, direkt neben der Jugendherberge am Rhein